| 00.00 Uhr

Duisburg
Duisburgs einziges veganes Café

Duisburg: Duisburgs einziges veganes Café
Sarah und Dennis Strillinger mit einer veganen Torte im Café "Krümelküche". FOTO: Christoph Reichwein
Duisburg. Aber nicht nur gesunde Ernährung hat die "Krümelküche" zu bieten. In regelmäßigen Abständen finden Konzerte, Lesungen und Spieleabende statt. Von Volker Poley

Irgendwie fühlt man sich in der "Krümelküche" wie in Omas "guter Stube". Im August 2014 erfüllten sich Sarah und Dennis Strillinger ihren Traum und eröffneten im Dellviertel ein kleines, aber ganz besonderes Café.

Bei ihrer Suche nach einem geeigneten Standort wurden sie im "Hausprojekt Hochfeld" an der Johanniterstraße fündig. Hausbesitzerin Helena Hasenkox freute sich, dass die beiden ausgerechnet in ihrem "Kreativ-Haus" das erste und bisher einzige vegane Café Duisburgs betreiben wollten. Über neun Monate dauerten die Renovierungsarbeiten, die aus den ehemaligen Büroräumen ein Café mit garantiertem Wohlfühl-Ambiente machten.

Sessel und Couch-Garnituren, die dazu einladen, sich niederzulassen, gediegene alte Schränke und Tische, ein schöner Holzboden, stuckverzierte Decken, Deko-Artikel aus früheren Zeiten und ein altes Klavier sorgen für ein urgemütliches Ambiente. "Genau so haben wir es uns vorgestellt", erklärte Dennis Strillinger, der die dekorativen alten Möbelstücke zum Teil "auf Dachböden aufgestöbert" und für den Gebrauch wieder hergerichtet hat.

Die jungen Café-Betreiber haben sich selbst immer schon bewusst ernährt und vor fünf Jahren ihre bis dahin vegetarische Ernährungsweise auf "vegan" umgestellt. "Es hat uns gereizt, zu zeigen, dass man mit veganen Angeboten auch ein Café betreiben kann", erläutert der frühere Game-Designer den Sprung ins kalte "Gastronomie-Wasser".

Es zeigte sich schnell, dass man offensichtlich eine Marktlücke entdeckt hatte und das Konzept gut ankam. "Dafür gibt es in Duisburg und auch im Ruhrgebiet durchaus einen Markt. Unsere Gäste nehmen auch schon mal einen längeren Anfahrtsweg in Kauf", so Strillinger.

In der Küche hat Ehefrau Sarah das Sagen. Bei den Rezepten für Kuchen- und Speisen, Würzmischungen und Saucen ist ihre Kreativität gefordert, dabei lässt sie sich auch von der asiatischen Küche inspirieren. Klein, aber fein ist die Karte der "Krümelküche". So gibt es eine "feste" Speisekarte mit vier Gerichten und jeweils eine wechselnde Wochenkarte mit drei Angeboten. Täglich variiert auch das Torten- und Kuchenangebot, das durch Cupcakes, Muffins und Cookies - alles selbstverständlich auf veganer Basis - ergänzt wird. Dass der Kaffee, der von einer Duisburger Rösterei bezogen wird, "fair gehandelt" ist, ist Teil des Konzeptes und für die Betreiber selbstverständlich.

Birgit Münster und Tim Hellmich, die dem Projekt geschäftsmäßig verbunden sind, nutzten ihre Mittagspause, um das Speisen-Angebot vor Ort in Anspruch zu nehmen. Der vegetarisch "vorbelastete" Banker bestellte sich das "Jupp Götz Gedächtnis-Sandwich" und seine Kollegin, die sich in Sachen Essen als "Normalo" bezeichnete, ein "Knusper-Tofu" mit süß-saurem Gemüse. Vom Engagement der Strillingers sind beide begeistert: "Das hat sich toll entwickelt, ist schon ein spannendes Projekt." Aber nicht nur gesunde Ernährung hat die "Krümelküche" zu bieten. In regelmäßigen Abständen finden Konzerte, Lesungen und Spieleabende statt.

Übrigens: Wer es dabei etwas moderner mag, für den hält PC-Freak Dennis jeweils das (Computer-) Spiel der Woche bereit.

Stefanie Jerz ist öfter Gast im veganen Café: "Hier geht es total locker zu, die Inhaber sind sehr freundlich. Und irgendwie entdecke ich jedes Mal etwas Neues."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Duisburgs einziges veganes Café


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.