| 00.00 Uhr

Duisburg
duisport sponsert Klavier-Festival Ruhr

Duisburg. Das Unternehmen duisport nimmt das 300-jährige Jubiläum des Duisburger Hafens im Jahr 2016 zum Anlass, sein Engagement für das Klavier-Festival Ruhr als Hauptsponsor "substantiell zu verstärken".

Das Mitgliedunternehmen des Initiativkreises Ruhr setzt damit seine Zusammenarbeit mit dem kulturellen Leitprojekt des Initiativkreises fort. Zugleich übernimmt duisport-Chef Erich Staake für das Klavier-Festival Ruhr 2016 das Amt des Schirmherrn 2016. Erich Staake: "Der Initiativkreis hat allen Grund auf sein kulturelles Leitprojekt besonders stolz zu sein. Dies gilt umso mehr, weil es das Festival verstanden hat, seine Existenz als eigenständige Stiftung als Chance zu nutzen und zusätzliches persönliches Engagement vieler Musikfreunde zu mobilisieren.

So konnte das planmäßig reduzierte Engagement des Initiativkreises in seiner Eigenschaft als Generalsponsor des Festivals erfolgreich kompensiert werden. duisport möchte nun in der Nachfolge des ersten Hauptsponsors des Festivals, der National-Bank AG, diese wichtige Funktion übernehmen, um so dem Festival 2016 eine gute Perspektive zu geben. Zudem bedeutet es mir eine persönliche Freude, das Klavier-Festival Ruhr 2016 als Schirmherr begleiten zu dürfen."

Professor Franz Xaver Ohnesorg, Intendant und Stiftungsvorstand: "Im Jahr des 300-jährigen Jubiläums einer für die Entwicklung des Ruhrgebiets so bedeutsamen Institution wie dem Duisburger Hafen auf so besondere Weise verbunden sein zu dürfen, ehrt auch das Klavier-Festival Ruhr und stabilisiert unsere noch junge Stiftung substantiell. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit duisport!"

Das Klavier-Festival Ruhr 2016 findet mit rund 65 Konzerten vom 15. April bis zum 10. Juli 2016 an voraussichtlich 21 Orten an Rhein und Ruhr statt. Informationen zum Festival finden sich unter www.klavierfestival.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: duisport sponsert Klavier-Festival Ruhr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.