| 00.00 Uhr

Duisburg
"EarFest 1": Drei Tage Musik, Poesie und Performance

Duisburg. "EarPort", der "Ort der Experimentellen Musik und Performance" von Kunsu Shim und Gerhard Stäbler am Philosophenweg 17a am Innenhafen, wurde am 1. Oktober wieder eröffnet (die RP berichtete). In dieser Woche gibt es dort das "EarFest 1", das sind drei Abende mit Musik, Poesie und Performance. Von Ingo Hoddick

Es beginnt am Mittwoch, 2. Dezember, mit "Havarie". Das Programm der jungen koreanischen, in Deutschland lebende Klarinettistin Heni-Hyungjung Kim und des Schriftstellers, Dichters und Übersetzers Frank Schablewski porträtiert sie selbst sowie bringt sie miteinander und mit dem Publikum ins Gespräch. Mit Kunsu Shims exzessiver Vokalperformance treten Stäbler und Shim hier auch selbst auf.

Am Donnerstag, 3. Dezember, gibt es dann das Tanzprojekt mit jungen Flüchtlingen "...auf dem Weg..." plus Performances von Bernd Bleffert. Das Tanzprojekt ist eine Produktion der Landesarbeitsgemeinschaft Tanz NRW e.V. mit dem Ludwig-Forum für internationale Kunst, dem Bildungsbüro der StädteRegion Aachen, den Kommunalen Integrationszentren der Stadt Aachen, dem CulturBazar e.V. Aachen und der StädteRegion Aachen, gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

Zum Abschluss am Freitag, 4. Dezember, schicken sich die Künstlerin Johanna Meyer (Deutschland) und der Künstler Jiang Zhujun (China) nonverbale "Letters". Jiang Uhujun wird via Interne Soundbotschaften an Johanna Meyer senden, auf die sie mit visuellen Nachrichten (Zeichnungen und Modellen) antworten wird.

Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, um eine Spende zu Gunsten der Veranstaltungen im EarPort wird gebeten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: "EarFest 1": Drei Tage Musik, Poesie und Performance


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.