| 00.00 Uhr

Duisburg
EDV für Angsthasen und vieles mehr

Duisburg: EDV für Angsthasen und vieles mehr
Das alte VHS-Gebäude an der Königstraße. FOTO: Stadt Duisburg
Duisburg. In der Woche ab dem 29. August beginnt das Herbstsemester der Volkshochschule. Ab dem 22. August sind die Geschäftsstellen wieder wie üblich geöffnet. Die Kursgebühren sind gleich geblieben. Von Peter Klucken

Die Duisburger Volkshochschule gehöre zweifellos zu den modernsten Lern-Instituten Deutschlands, sagte gestern Dr. Gerd Jahn, VHS-Direktor. Das sei beispielsweise beim Deutschen Volkshochschultag Anfang Juni in Berlin deutlich geworden, als sich 1500 Experten der Erwachsenen- und Weiterbildung aus 40 Nationen trafen. Immer wieder würden bei der Duisburger VHS Vertreter von Volkshochschulen aus anderen Städten nach Anregungen suchen. Jetzt habe sich beispielsweise der VHS-Direktor aus Dresden angekündigt, der Näheres über das Duisburger "Vorbild" erfahren möchte.

Gestern ging es beim Pressegespräch um die Vorstellung des VHS-Herbstprogramms. Das startet in der Woche ab dem 29. August. Von den 1072 Veranstaltungen, die bis Dezember angeboten werden, finden rund 80 Prozent in der Innenstadt und im Duisburger Süden statt. Von den 700 Angeboten in der Stadtmitte ist das neue Stadtfenster mit 550 Veranstaltungen am höchsten frequentiert. Im neuen Semester wird auch das ehemalige VHS-Gebäude an der Königstraße wieder verstärkt genutzt. Neben der vierten Etage, die komplett für den VHS-Kunstbereich reserviert ist, werden demnächst auch sechs frisch renovierte Seminarräume zur Verfügung stehen. Wie berichtet, ist in die ehemalige VHS-Zentrale das Institut für Aus- und Fortbildung eingezogen. Da in diesem Institut in der Regel nur tagsüber gearbeitet wird, kann die VHS dort in den Abendstunden Räumlichkeiten nutzen.

Das bewährte VHS-Programm aus Fremdsprachenkursen (16 an der Zahl), Angeboten zur gesundheitlichen, beruflichen, kulturellen und politischen Bildung wird immer mehr mit digitalen Themen erweitert, und zwar nicht nur mit verschiedenen EDV-Kursen. Es werden verstärkt neue technische Möglichkeiten, die die Digitalisierung mit sich bringt, genutzt, um das Programmangebot auszubauen. So ist die Duisburger Volkshochschule beispielsweise erstmals eine Kooperation mit der ZEIT-Akademie eingegangen. Immer montags haben VHS-Kunden die Möglichkeit, spannende Wissensgebiete bei Video-Vorlesungen aus der ZEIT-Akademie in Hamburg zu erleben. Dabei geben renommierte Professoren Einblicke in ihr Wissensgebiet. In diesem Semester geht es um Kunstgeschichte und Politik. Josip Sosic, Fachbereichsleiter für die politische Bildung und zugleich Leiter der VHS-Öffentlichkeitsarbeit, sagte gestern: "Mit diesen Video-Vorlesungen haben wir die Möglichkeit, ohne große Honorare bekannte Professoren in Duisburg live zu erleben." Die Vorlesungen werden gemeinsam in einem Seminarraum im Stadtfenster angeschaut.

Auch mit dem Hasso-Plattner-Institut in Potsdam konnte eine Kooperation vereinbart werden. Zum kostenlosen Online-Seminar "Wie funktioniert das Internet?" bietet die VHS einen begleitenden ebenfalls kostenlosen Workshop an. In Form von vier "Webinaren", so bezeichnet man neuerdings offenbar live über das Internet übertragene Vorträge, wird das Thema Digitalisierung der Arbeitswelt von Wissenschaftlern reflektiert.

Michael Fastabend, Leiter der VHS-Mitte und -Süd, hat ein Herz für Menschen, denen die digitalisierte Welt noch fremd ist. Sein Lieblingskurs findet sich auf Seite 183 des 512-Seiten-starken Programmhefts. Er heißt "EDV für Angsthasen" und wendet sich an alle, die noch nie mit einem PC gearbeitet haben. Bemerkenswert ist der letzte Satz der Kursankündigung: "Für den Besuch dieses Kurses sind EDV-Vorkenntnisse hinderlich." Am Samstag, 27. August, von 10 bis 12.30 Uhr, bietet die VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse eine kostenlose "offene Sprechstunde rund um die digitale Welt" an.

Ab Montag, 22. August, ist die VHS-Geschäftsstelle an der Steinschen Gasse 26 wieder im vollen Umfang geöffnet: Montags bis donnerstags, 10 bis 19 Uhr, freitags von 10 bis 13 Uhr. Entgelte und Ermäßigungsmöglichkeiten sind im Vergleich zum vorigen Semester unverändert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: EDV für Angsthasen und vieles mehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.