| 00.00 Uhr

Rp-Bürgermonitor
Ehinger Bushaltestellen soll wegfallen

Rp-Bürgermonitor: Ehinger Bushaltestellen soll wegfallen
Die Bushaltestelle Ehingen Denkmal soll künftig wegfallen. FOTO: crei
Duisburg. Die ÖPNV-Anbindung verschlechtert sich im Duisburger Süden. Verbindung nach Krefeld nur noch im Schülerverkehr. Stadt spricht von Angebotsanpassung aufgrund einer schwachen Fahrgastauslastung.

RP-Leser Heiner Lambertz aus Ehingen hat sich mit einem Problem an unsere Redaktion gewandt, das viele Ehinger betrifft. Es sollen die Bushaltestellen "Plastik" und "Denkmal" abgeschafft werden. Die Verbindung nach Krefeld durch die Linie 941, also der s. g. Krefelder, der laut Lambertz von vielen Kindern genutzt wird, die in Krefeld die Schule besuchen, soll komplett gestrichen werden. Lambertz befürchtet eine Abnabelung Ehingens, bzw. des Duisburger Südens und ist sauer. "Das kann und darf nicht sein, denn auch wir haben ein Recht auf den ÖPNV", meint er.

Kinder und Jugendliche, die in Ehingen Freunde und Familien besuchen wollen, soll diese Möglichkeit erhalten bleiben, findet Lambertz. Auch müssten ältere Mitbürger, die nicht mobil sind, der uneingeschränkte Arztbesuch, die Möglichkeit zum Einkauf und der Besuch von Familien möglich sein. Lambertz: "Hier wird die ganze Verantwortung in die Hände der Kinder von älteren Menschen gelegt, die sich um alles kümmern müssen, weil ihre Eltern nicht mehr selbstständig irgendwohin kommen. Es reicht!"

Gäste, die die Gastronomie in Ehingen (das Bootshaus), aber auch das Naherholungsgebiet "Rhein" aufsuchen wollten, sollten die Möglichkeit behalten. Mitarbeitern von Subunternehmen von HKM müsse der Weg zur Arbeit weiterhin ermöglicht werden.

Nach Rücksprache mit einigen Politikern, wie etwa Ratsherr und Mitglied des BV Ehingen, Thomas Susen, sei der Vorschlag frisch und von der Verwaltung an die DVG unterbreitet worden. Weder Bezirksvertretung-Süd, noch der Rat der Stadt Duisburg seien informiert und von diesem Vorschlag in Kenntnis gesetzt. "Wir werden uns dagegen wehren. Die Stadt tut immer so, als würde sie sich um die Belange der Bürger kümmern, aber dann muss sie auch mal etwas tun", sagt Lambertz. Auf Nachfrage unserer Redaktion teilte ein Sprecher der Stadt mit, dass die Linien 941 und 946 in die neuen Linienführungen Süd 1 und Süd 2 integriert werden. Beide Linien verkehren im 30 Minuten-Takt. Die Anbindung von Mündelheim und Ehingen sei also weiterhin gesichert. Aber: "Die Schleife zu den Haltestellen Ehingen Denkmal und Plastik wird nicht mehr angefahren. Auch die Verbindung nach Krefeld wird nur noch im Schülerverkehr bedient. Beide Abschnitte weisen eine der schwächsten Fahrgastauslastung im Gesamtnetz auf. Da für den Nahverkehrsplan eine nachfrageorientierte Angebotsanpassung unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen gefordert war, wurden die dort gefahrenen Leistungen in andere Bereiche verlagert."

Die Stadt weist darauf hin, dass alle Informationen zu den geplanten Änderungen im Rahmen des Nahverkehrsplans im Ratsinformationssystem unter der Drucksachennummer 17-0444 runterladen und nachgelesen werden können. Der Bezirksvertretung Süd liege der Nahverkehrsplan zur Sitzung am 1. Juni 2017 zur Anhörung vor.

(csk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rp-Bürgermonitor: Ehinger Bushaltestellen soll wegfallen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.