| 00.00 Uhr

Duisburg
Ehrenamtliche entlasten Angehörige

Duisburg. Das Evangelische Christophoruswerk bietet für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz Hilfen und Unterstützungsangebote an: In drei "Betreuungscafés" werden Menschen mit Demenz in angenehmer Gruppenatmosphäre von engagierten Mitarbeitern unterhalten und betreut. Im Rahmen des "Häuslichen Unterstützungsdienstes" besuchen ehrenamtliche Mitarbeitende die Menschen ein- oder auch mehrmals in der Woche für einige Stunden in ihrem häuslichen Umfeld. Sie beschäftigen sich dort mit ihnen, machen Spiele, schauen Fotoalben an, gehen spazieren, begleiten sie zum Arzt oder zum Frisör. So entlasten der Häusliche Unterstützungsdienst und die Betreuungscafés die Angehörigen, die diese Zeit für Erledigungen oder für die eigene Entspannung nutzen können. Zum Ausbau der Angebote werden neue engagierte Mitarbeiter gesucht. Die erforderliche Qualifikation zur ehrenamtlichen Demenzbegleitung wird vom Evangelischen Christophoruswerk durchgeführt. Sie umfasst 45 Unterrichtseinheiten an drei Seminartagen und fünf Seminarabenden zwischen dem 3. März und dem 21. April. Die Seminareinheiten verteilen sich auf drei Standorte: das Altenzentrum Ruhrort, das Seniorenzentrum Altenbrucher Damm in Buchholz und das Seniorenzentrum Röttgersbach, die gleichzeitig die Standorte der drei Demenzcafés sind.

Infos bei Christine Jansky Ruf 0203 7979 114, E-Mail: christine.jansky@cwdu.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Ehrenamtliche entlasten Angehörige


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.