| 00.00 Uhr

Duisburg
Eigene Emotionen auf Bildern eingefangen

Duisburg. Verschmitzt blickt Albert Schweitzer von der Leinwand entgegen, direkt neben Barack Obama, der skeptisch in die Ferne schaut. Doch Künstlerin Anita Ernst bleibt in ihren Werken nicht nur bei Porträts: "Ich habe ganz unterschiedliche Richtungen und Themen, mit denen ich mich befasse", sagt sie. In den Räumen der Deutschen Bank an der Königstraße 7 stellt sie zurzeit unter dem Namen "Querschnitt 2012-2015" ihre Bilder aus. Von minimalistischen, abstrakten Werken, bis zu expressionistischen Momentaufnahmen reicht die Palette der Künstlerin aus Neukirchen-Vluyn. "Für mich ist das Malen ein Medium, um Menschen zu erreichen", erklärt sie. Die größte Anerkennung für sie sei, wenn Betrachter von den Werken berührt sind. Auch persönliche Geschichten würden hinter den Bildern stecken: "Wenn ich die Werke verkaufe, ist das schon ein Teil von mir, den ich abgebe." Ihre Inspiration sei ihre Umwelt: "Ich mache Fotos, suche anschließend ein unscheinbares Fragment aus und wandele es ab. So entstehen Landschaften und Motive zwischen Realität und Fantasie - mal intensiv und voller leuchtender Farben, mal schlicht, in zarten Pastelltönen und feinen Details. Von Julia Zuew

Mirco Jäger, Filialdirektor der Deutschen Bank in der Innenstadt, freut die Zusammenarbeit: "Als ich die Bilder von Anita Ernst zum ersten Mal sah, war ich mit der Ausstellung direkt einverstanden." Letztes Jahr begann die Filiale, im Gebäude Künstlern eine Plattform zu bieten. "Auch von den Kunden erleben wir durchweg positives Reaktionen", so Jäger.

Die Ausstellung ist bis Freitag, 16. Oktober, zu sehen. Es gelten die Öffnungszeiten der Bank.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Eigene Emotionen auf Bildern eingefangen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.