| 00.00 Uhr

Duisburg
Ein dickes Herz von Hannelore Kraft

Duisburg. Der bunte Kreis versteigerte Kunstwerke, die von Duisburger Künstlern oder von Prominenten geschaffen wurden. Von Gabi Harpers

"...und zum Dritten - verkauft!" Mit viel Schwung und Charme leitete der vereidigte Auktionator Jürgen Stockhorst die zweite Duisburger Kunstauktion zugunsten schwerst kranker, früh geborener, behinderter und chronisch kranker Kinder im Restaurant "Schiffchen" am Ruhrorter Binnenschifffahrtsmuseum. Organisiert wurde diese Veranstaltung vom "Bunten Kreis Duisburg e.V. Niederrhein und westliches Ruhrgebiet" und "KiK", dem Förderverein der Kinder- und Jugendklinik HELIOS St. Johannes. Mitglieder der beiden Vereine hatten deutschlandweit Künstler und Prominente unter dem Motto "Mit ein paar Strichen Kindern helfen" dazu aufgefordert die Aktion durch kleine selbstgemalte Kunstwerke auf 25 mal 25 Zentimeter großen Leinwänden zu unterstützen. Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Hobby-Skiffle-Band "Ali and the Gators".

Bei einem Mindestgebot von 50 Euro fiel es dem spendenfreudigen Publikum leicht, ein mehr oder weniger gelungenes Werk eines Politikers, Fernsehmoderators oder Schlagerstars oder auch Beiträge von lokalen Künstlern wie Dorothee Impelmann, Hans Büning und Artur Sowinski zu ersteigern. Helene Fischers handgeschriebener herzlicher Gruß fand ebenso schnell einen neuen Besitzer wie das kleine Segelboot mit dem Titel "Ein Schiff wird kommen" von ZDF-Moderator Dr. Claus Kleber.

RTL-Moderatorin Frauke Ludowig hatte auf ihre Leinwand in Anlehnung an das Logo des "Bunten Kreises" einen Kinderreigen gemalt, der die Weltkugel umtanzt. NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft steuerte ein dickes rotes Herz bei, umrahmt von Adjektiven, die mit "herz-" beginnen (wie -allerliebst, - bewegend, -erfrischend, -erweichend). Besonders viel Mühe hatte sich der Duisburger Kabarettist Kai Magnus Sting mit seinem Beitrag gegeben. Er malte eine detailreiche Straßenszene, in deren Mittelpunkt ein jonglierender Clown steht und nannte sie "Das Beobachten vom Beobachten eines Klassikers, was bleibt!". Designer-Legende Wolfgang Joop zeichnete mit flinker Feder ein Selbstportrait mit Kaninchen unter dem Titel "Uwe and me in happy days". Auch ein Holzschnitt des international bekannten Künstlers Otto Pankok wurde für den guten Zweck versteigert.

Rasant gingen die Gebote in die Höhe, als die kleine Malerei des aus dem Fernsehen bekannten Mode-Designers Guido Maria Kretschmer "Ein lila Hut steht allen gut" zur Versteigerung kam. Hier lag sogar ein telefonisches Gebot vor - ganz wie auf den internationalen Auktionen von Christie `s oder Sothebie `s. Es wurde mit 1050 Euro das teuerste Bild der Veranstaltung.

Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die sogenannte "Blind-Versteigerung". Das verhüllte Werk eines bekannten Politikers fand sehr schnell einen großzügigen Spender, der die sprichwörtliche "Katze im Sack" ersteigerte. Nach der Enthüllung stellte er glücklich fest, dass er nun stolzer Besitzer einer Zeichnung aus der Hand des ehemaligen Bundespräsidenten Roman Herzog ist.

Die Vorsitzende von "KiK" Monika Scharmach bedankte sich abschließend auch im Namen der Kinder bei Künstlern und Gästen für die großzügigen Spenden und die rundum gelungene Veranstaltung. Die Versteigerung erbrachte einen Erlös von rund 6000 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Ein dickes Herz von Hannelore Kraft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.