| 00.00 Uhr

Arnim Bartetzky
Eine Uraufführung in Kevelaers Basilika

Duisburg. Der Duisburger Chorleiter dirigiert am Sonntag, 18 Uhr, seine "Missa brevis et facilis" in As-Dur für Chor und Orchester.

Sie sind verantwortlich dafür, dass am Sonntag in Kevelaer eine Uraufführung zu hören ist. Worum handelt es sich?

Arnim Bartetzky Es handelt sich um ein Mess-Ordinarium, bestehend aus Kyrie, Gloria, Credo, Sanctus, Benedictus und Agnus Dei.

Warum haben Sie diese Messe komponiert?

Bartetzky Die erfolglose Suche nach einer neuen einfachen und kurzen Messe für meinen Chor, den ich 2014 übernahm, führte zu der Idee, sich selbst hinzusetzen und die Vorstellungen umzusetzen.

Warum wird sie am 10. September erstmals gespielt und gesungen?

Bartetzky Am 10. September erfolgt die Uraufführung mit Orchester; es gab schon eine "Vorpremiere" in der Mutterpfarre des Chores im Oktober 2016, allerdings ohne Credo und mit einem Playback-Orchester. Die Gelegenheit zur Aufführung in Kevelaer anlässlich der jährlichen Wallfahrt der Propsteigemeinde St. Johann, Hamborn, führte zur Komposition des Credos. Damit ist die Messe nicht mehr ganz so "brevis".

Wer sind die Ausführenden?

Bartetzky Die Ausführenden sind ein Chor, bestehend aus den sechs Einzelchören der Propsteigemeinde. Das 22 Mann starke Orchester ist die Camerata Musica Ecclesiae. Mein Bruder Peter Bartetzky, Kantor der Abtei Hamborn, spielt das Cembalo, ich selbst dirigiere.

Sagen Sie etwas über die Charakteristik dieses Werkes.

Bartetzky Schwer. Es ist kein neuzeitliches Werk, vor dem man harmonisch und melodisch Angst haben muss; klassische Kompositionselemente finden hier Verwendung, letztendlich war es wichtig, dass die Messe für die Ausführenden eingängig ist und Freude macht.

Ist das Ihre erste Komposition?

Bartetzky Nein, da gibt es schon einige andere Werke im kirchlichen wie auch außerkirchlichen Bereich.

Was haben Sie mit Musik ansonsten zu tun?

Bartetzky Alles, was ich seit meiner Schulzeit tue, hat mit Musik zu tun: Studium der Kirchenmusik und Ton-und Bildtechnik, die eigene Firma AB records, Dirigent und Repetitor der Stella AG über fast 15 Jahre und jetzt wieder "back to the roots" mit dem Kirchenchor St. Franziskus.

Welche musikalischen Projekte stehen bei Ihnen an?

Bartetzky Ich muss ein Projekt erwähnen, das schon stattfand: Vor drei Wochen das erste Orgel-Open-Air am Schloss Ossenberg; eine grandiose Erfahrung. Das nächste Projekt ist die Veranstaltung zum zehnten Geburtstag meiner Reihe "Musical Allstars" am 20. Januar im Duisburger Theater am Marientor. Insgesamt 18 renommierte Musicaldarsteller stehen zu dem Jubiläum auf der Bühne.

MICHAEL KLATT STELLTE DIE FRAGEN.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Arnim Bartetzky: Eine Uraufführung in Kevelaers Basilika


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.