| 00.00 Uhr

Duisburg
Eine Zukunft für alte Bücher

Duisburg. Bei Regenbogen finden sie eine neue Bestimmung.

Beim Blick auf das übervolle Bücherregal stellt sich manchem die Frage: Wohin nur mit all den Büchern, um Platz für die neuen zu schaffen? Die Antwort ist ganz einfach: Zu Regenbogen. "Ob ausgelesen, durchgelesen, satt gelesen, weggelesen oder absichtlich nicht gelesen, es gibt viele Gründe, sich von einem Buch zu trennen. Aber es gibt keinen Grund, es wegzuschmeißen", so Andrea Pfaff, Koordinatorin Arbeit und Beschäftigung bei der Regenbogen Duisburg GmbH. Gleich mehrere neue Projekte drehen sich bei Regenbogen rund ums Buch. Jeder, der sich von einem Teil seiner Bücher trennen möchte, kann sicher sein, dass bei Regenbogen damit etwas Sinnvolles geschieht. Montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 15 Uhr können die Bücher am Standort Erlenstraße 63 in Wanheimerort ab sofort abgegeben werden.

Im neuen öffentlichen Bücherschrank stehen für jeden täglich kostenlos viele verschiedene Bücher bereit. Hier sorgt Regenbogen stets für einen bunten und ansprechenden Bücher-Mix für alle. Über den neuen Buch-Shop werden gebrauchte Bücher bundesweit für kleines Geld verkauft. Menschen mit psychischer Erkrankung sichten jedes Buch und sorgen für die Sortierung und Verpackung. Mit dem Erlös werden Arbeits- und Beschäftigungsangebote finanziert. Auch aus der Zeit gefallene Bücherschätze haben bei Regenbogen eine Zukunft. "Wir kreieren aus jedem Buch, für das es keinen Leser mehr gibt, etwas Schönes", so Andrea Pfaff. Passend zur Weihnachtszeit entstanden so gerade Buch-Weihnachtsbäume und Buch-Engel aus nicht weiterlesbaren Büchern.

Informationen zu den Buchprojekten von Regenbogen Duisburg gibt es bei Andrea Pfaff unter Telefon 0203/3003657.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Eine Zukunft für alte Bücher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.