| 09.34 Uhr

Duisburg
Endlich Walzer tanzen

Duisburg. Die Tanzschule Oezer hat ein neues Studio eröffnet. Dort bietet Inhaber Vedat Oezer die Möglichkeit, gelernte Tänze einfach nur auszuprobieren. Denn dazu besteht kaum noch irgendwo Gelegenheit. Von Anja Streichan

Tanzen ist die perfekte Symbiose zwischen Bewegung und Musik, zumindest für Vedat Oezer, Inhaber des gleichnamigen Tanzstudios. Leider geht es nicht jedem nach dem Standardkursud so, denn oft kann einmal Gelerntes nicht angewendet werden – wer tanzt schon Walzer in der Disco? Im dem Tanzhaus Oezer an der Kölner Straße werden nicht nur Tänze einstudiert, sondern auch für Tanzveranstaltungen geübt. Eine Möglichkeit dafür ist der 14-tägig stattfindende "Montags-Treff". Das Besondere: Den Teilnehmern steht stets ein Trainer mit Tipps und Tricks zur Seite, wenn Walzer, Tango und Rumba geübt werden.

Tanzbälle zum Üben

"Im März haben wir das Tanzhaus an der Kölnerstraße neu eröffnet, zusätzlich zu dem Studio auf der Kardinal-Galen-Straße", erzählt Vedat Oezer. Dabei wurden auch neue Veranstaltungen eingeführt. Die Tanzschüler sollten neben den Premierebällen und den klassischen Übungsveranstaltungen auch die Möglichkeit haben, das Gelernte anzuwenden. "Das geht im "Montags-Treff" oder samstags in "Oezer's Tanztreff", so der Tanzlehrer, der immer wieder darauf angesprochen wurde, dass ausserhalb der Tanzschule nur selten eine Schrittfolge wirklich angewendet werden kann.

Frei nach dem Motto: "Tanzen wird erst schön, wenn man das in der Tanzschule Gelernte vergisst", will Verdat Oezer erreichen, dass seinen Schülern die Bewegung zur Musik in Fleisch und Blut übergeht. "Wir haben hier eben nicht nur einen sportlichen Anspruch, sondern wollen auch, dass die Teilnehmer ihren Spaß haben."

Wer am Wochenende ungern in die Disco geht um dort einen flotten Foxtrott aufs Parkett zu legen, kann die familiäre Atmosphäre im Tanzhaus Oezer genießen. "Wer zu einer bestimmten Musik nicht tanzen möchte, der kann stattdessen bei einem kühlen Getränk das Gespräch mit den anderen Paaren suchen. Niemand wird zum tanzen gezwungen", sagt Vedat Oezer und zwinkert.

Heike Pocher sieht es als kreativen Ausgleich zum Alltag, ihren Lieblingstanz, die Rumba, trainieren zu können: "Ich tanze schon seit 23 Jahren und kann nicht mehr ohne. Selbst wenn ich am Wochenende in die Disco gehe, habe ich dort kaum eine Möglichkeit so zu tanzen." Deswegen ist sie so oft wie möglich an der Kölner Straße, um den Stress "wegzutanzen".

Es geht um den Spaß

Dass Heike Pocher an manchen Abenden keinen Tanzpartner mitbringt, stört im Tanzhaus niemanden. "Es findet sich eigentlich immer jemand, mit dem man eine flotte Sohle aufs Parkett legen kann", lacht Vedat Oezer.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Endlich Walzer tanzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.