| 00.00 Uhr

Duisburg
Erst beim "Platzhirsch"-Festival, nun in Ruhrort

Duisburg. Am Sonntag findet ein Konzert mit dem litauischen Trio "In Albedo" im Lokal Harmonie in Ruhort statt. Von Olaf Reifegerste

Seit Freitag vergangener Woche sind sie in der Stadt: die drei Musiker von "In Albedo" aus Litauen. Samstag und Sonntag war das Trio bereits auf dem "Platzhirsch"-Festival zu sehen und zu hören - mit großem Erfolg. Diese Woche nun arbeiten Leva Marija Baranauskaite (Keyboard und Gesang), Viktoras Krasauskas (Schlagzeug) und Artüras Seviakovas (Gitarre) aus Vilnius mit drei Duisburger Musikern zusammen, nämlich mit Tim Isfort (Kontrabass), Andre Meisner (Saxophon) und Thorsten Töpp (Gitarre).

Zweck des Ganzen ist die Zusammenarbeit zwischen Kulturschaffenden aus Vilnius und Duisburg anlässlich der 30jährigen Städtepartnerschaft mit dem Ziel des gemeinsamen, grenzüberschreitenden Musizierens, und zwar sowohl hinsichtlich geografischer als auch musikalischer Richtungen. Ort der Zusammenkunft und der Proben sowie des Abschlusskonzertes am kommenden Sonntag um 20 Uhr ist das "Lokal Harmonie" in Ruhrort. Gestern fand dort ein erster litauischer Abend statt, bei dem außer dem Trio auch die Residenzkünstlerin des Projekts "Stadt Land Fluss Kultur Vol. II", Eglé Sirvydyté, mitwirkte. Auch sie, die Sängerin, Komponistin und Performancekünstlerin, war am Samstag auf dem "Platzhisch"-Festival. Heute Abend um 20 Uhr ist das gleiche Konzert nochmals auf Schloss Wissen in Weeze zu hören.

Derjenige, der den Kontakt zu allen Beteiligten herstellte und stets die Fäden des gesamten Projekts in Händen hält, ist der Moerser Kulturmacher und zugleich Vorsitzende des Vereins "Lokal Harmonie", Rüdiger Eichholtz. Er war es auch, der der Stadt Duisburg das kulturelle Geschenkpaket zur Jubiläumsstädtepartnerschaft schnürte, dem neben "In Albedo" und Eglé Sirvydyté auch das Theater "Tense in Sense" von Karolina Zernyte, ebenfalls aus Vilnius stammend und ebenfalls bei "Platzhirsch" dabei, angehörte.

Der Bandname ist dem Lateinischen "albedo" entnommen und heißt soviel wie Weisheit. "Albedo" bezeichnet zugleich aber auch eine Phase der Alchemie und verkörpert darin den Prozess der Verwandlung vom Dunklen ins Helle, vom Schwarzen ins Weiße (vgl. lat. "albus" = weiß). Die Gruppe "In Albedo" will mit ihrer Musik eine Art Läuterung des Inneren des Menschen erzielen, vergleichbar der aristotelischen Katharsis, der Seelenreinigung mittels Theater.

Mit diesem intellektuellen Anspruch geht das junge litauische Trio auf die Suche nach einer musikalischen Verbindung, indem es kombiniert, was sich eigentlich nicht kombinieren lässt, und trennt, was sich eigentlich auch nicht trennen lässt. So entsteht ein Sound, der zwischen Jazz, Trip Hop, Reggae, Psychedelic und Dub angesiedelt ist. Die Art "Laborsituation" von sechs Musikern im Lokal Harmonie verspricht auf jeden Fall spannend zu werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Erst beim "Platzhirsch"-Festival, nun in Ruhrort


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.