| 00.00 Uhr

Duisburg
Erst Duisburg, dann Shanghai

Duisburg: Erst Duisburg, dann Shanghai
Szene aus dem Mozart-Musical, wie es im Wiener Raimund-Theater aufgeführt wurde. Demnächst ist Mozart hier im TaM zu erleben. FOTO: deen van meer
Duisburg. Das Musical "Mozart!" der Vereinigten Bühnen in Wien ist vom 21. bis 23. Oktober zu Gast im Theater am Marientor. Nach fünf Vorstellungen wird die Produktion anschließend nach China verschifft. Von Jan Luhrenberg

Sie ist eines der vielen Highlights des Theaters am Marientor, die in der zweiten Jahreshälfte aufgeführt werden. Die Musical-Produktion "Mozart!" aus Wien gastiert vom 21. bis zum 23. Oktober in Duisburg. Das Drama ist in insgesamt fünf Vorstellungen zu erleben, die sich über das Wochenende erstrecken.

Mozart in all seinen Facetten

Das Musical aus der Feder des Erfolgsduos Michael Kunze (Buch und Liedtexte) und Sylvester Levay (Musik und Orchestrierung) handelt vom Musikgenie des 18. Jahrhundert. Der weltbekannte Komponist wird dabei in mehreren Rollen präsentiert - als historische Figur, Legende der klassischen Musik und auch als genial begabter heranwachsender Künstler.

Doch trotz aller musikalischen Fähigkeiten und Ruhm kämpft Mozart mit den einfachen Herausforderungen des Lebens. Die Show wird als Drama des Erwachsenwerden initiiert. Im Mittelpunkt steht der junge, aber geniale Mozart, der sich von seinem tyrannisch-liebenden Vater befreit, um sich als Musiker und Mensch endgültig entfalten zu können. Mozart erscheint dabei in zwei Gestalten: Das Wunderkind Amadé komponiert ununterbrochen, während der Erwachsene Wolfgang spielt, trinkt, liebt und lebt.

Aufwändiges Produktionsdesign und lebendige Beleuchtung

Nach zahlreichen Aufführungen in sieben Ländern - unter anderem Japan, Südkorea und Schweden - wird das Stück in einer Aufführungsserie exklusiv im Theater am Marientor präsentiert. Mit Bühnenkleidung des renommierten Kostümdesigners Yan Tax werden die 39 Darsteller zu klassischen und modernen Charakteren. Das Orchester besteht aus 21 Musikern, die das Bühnenspiel live begleiten. Der Bühnenbildner Hans Schavernoch bringt auf der Bühne eine riesige Drehscheibe zum Einsatz, mit der die Szene immer in Bewegung bleibt. Die riesigen Aufbauten und Requisiten erhalten eine moderne und sehr lebendige Beleuchtung.

1999 wurde das Stück erstaufgeführt. Das Erfolgsteam von damals rund um Harry Kupfer (Regie) und Dennis Callahan (Choreographie) überarbeiteten das Stück im Jahr 2015. Die neue Fassung, die im selben Jahr Premiere feierte, wird nun in Duisburg präsentiert.

Vom Duisburger Hafen nach Chona

Für das TaM ist die "Mozart-Produktion" besonders wichtig. Das Musical wird in Duisburg erst "tournee-tauglich" gemacht. Nach der letzten Aufführung wird die gesamte Produktion im Duisburger Hafen verschifft und nach Shanghai transportiert, wo es als nächstes inszeniert wird. Im Theater am Marientor freut man sich auf die Produktion und die Zusammenarbeit mit den österreichischen Kollegen.

"Unser schönes Theater eignet sich von der Größe, der Leistungsfähigkeit und seiner Lage an Rhein und Ruhr unglaublich gut für dieses Gastspiel", so Geschäftsführerin Sabine Kühn. "Es ist uns eine überaus große Freude,die Vorproduktion für die Asien-Tournee gemeinsam durchzuführen. Das ist wieder ein Meilenstein auf dem Weg in eine starke Zukunft für unser Theater und für Duisburg."

Die Vorstellungen finden statt am: Fr 19.30 Uhr, Sa 15 Uhr & 19.30 Uhr, So 14.30 Uhr & 18.30 Uhr. Karten kosten zwischen 32 und 72 Euro. Tickets gibt es unter 01806-999 000 282, 0203-282 5 282 oder im Internet unter www.theater-am-marientor.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Erst Duisburg, dann Shanghai


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.