| 00.00 Uhr

Duisburg
Erstes Buch der vier "Hahnenfeder"-Autoren

Duisburg. Die Auflage von "Damals in Meiderich" beträgt 400 Exemplare. Es kostet im Buchhandel 13,95 Euro. Von Peter Klucken

Kleine Geschichten, Gereimtes, Anekdoten oder lokalgeschichtliche Texte haben Werner Maistrak, Friedel Lubitz, Helmut Willmeroth und Dieter Lesemann schon seit Jahren geschrieben. Die vier Meidericher kennen sich schon lange. Vor zwei Jahren kamen sie auf die Idee, sich zu einem Autorenquartett zusammenzuschließen. Da der Hahn das Meidericher Wappentier ist, nannten sie ihre Schreibwerkstatt "Hahnenfeder". Etwa achtmal jährlich treffen sich die "Hahnenfeder"-Mitglieder, um sich ihre Texte gegenseitig vorzustellen und miteinander darüber zu sprechen. Bei diesen Treffen werden auch Ideen für neue Geschichten entwickelt, die zum Teil in Gemeinschaftsarbeit zu Papier gebracht werden. Schon bald luden die "Hahnenfeder"-Autoren zu öffentlichen Lesungen ein, die auf großes Publikumsinteresse stießen.

Da lag es auf der Hand, ein Buch mit den "Hahnenfeder"-Texten zu veröffentlichen. Jetzt ist der erste Band erschienen. Alle vier Autoren schreiben Geschichten oder Gedichte, deren Themen der Wirklichkeit entnommen sind: meist der jüngeren oder älteren Geschichte. Gelegentlich schlüpft der ein oder andere Autor auch in die Rolle eines Handwerkers aus dem frühen Mittelalter.

"Wir wollen Geschichten und Geschichtliches aus Meiderich aufschreiben, sammeln und bearbeiten und dann und wann Kostproben unseres Schaffens und Zusammentragens auf Lesungen vortragen", heißt es von den vier Autoren. Neu ist jetzt die Herausgabe der Texte als Buchreihe. Mit starker Unterstützung der Kulturwerkstatt Meiderich, der sich die "Hahnenfeder"-Autoren angeschlossen haben, ist der Band "Damals in Meiderich" nun erschienen. Alle 61 Texte, die der Band enthält, wurden mündlich schon einmal bei einer Lesung vorgetragen, haben sich also vor Publikum bewährt. In Meiderich und auch darüber hinaus sind die Autoren bekannt:

Werner Maistrak, langjähriger Vorsitzender der Interessengemeinschaft Meidericher Vereine, hat sich als Autor mit der Geschichte des Vereinslebens in Meiderich beschäftigt. Sein Buch "Meiderich - Alltags- und Vereinsgeschichte 1800 bis 1945" ist im Frühjahr 2016 im Suttern-Verlag erschienen.

Friedel Lubitz war bis zu seiner Pensionierung Lehrer an der Bronkhorstschule in Meiderich. Sein Buch "Null Bock auf Schule", in dem er seine Erfahrungen als Hauptschullehrer ohne Beschönigungen schildert, erschien im Sommer 2015.

Helmut Willmeroth, der vielen noch aus seiner Tätigkeit im Bereich "Schule-Sport-Kultur" im Bezirksamt Meiderich/ Beeck bekannt ist, verfügt über einen großen Schatz an Anekdoten aus und über Meiderich, die er nun nach und nach aufschreiben möchte. Dieter Lesemann war Lehrer an der Gesamtschule Meiderich und 26 Jahre lang Vorsitzender des Arbeitskreises Schule und Stadtteil e.V. (AKSUS). Gut bekannt ist Lesemann auch als Büttenredner in der Rolle eines - wie könnte es anders sein - Schulmeisters. Zurzeit arbeitet er an einem Buch über Kindertage in Meiderich 1955 bis 1964.

Die Auflage von "Damals in Meiderich" beträgt 400 Exemplare, die bei den Autoren oder auch in einer Buchhandlung für 13,95 Euro gekauft werden können. Das Buch (172 Seiten) wird von der Kulturwerkstatt Meiderich herausgegeben. ISBN: 978-3942961257.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Erstes Buch der vier "Hahnenfeder"-Autoren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.