| 00.00 Uhr

Duisburg
Fernwärme für das Helios-Klinikum

Duisburg. Das Helios Klinikum baut die Versorgung seiner Standorte mit Fernwärme aus. Der Krankenhausverbund schloss dafür jetzt mit der Fernwärme Duisburg, einem Tochterunternehmen der Stadtwerke Duisburg, einen Vertrag über zehn Jahre Laufzeit.

Ob Wärmebettchen auf der Frühchenstation, OP-Säle mit festgelegten Raumtemperaturen oder zahlreiche Patientenzimmer, die durchgängig geheizt werden müssen - der Energieverbrauch eines Krankenhauses ist enorm und die Kohlendioxid-Emissionen deshalb oft rund zweieinhalb Mal höher als in vergleichbaren Bürogebäuden. Gemeinsam mit der Fernwärme Duisburg GmbH unternimmt das Helios Klinikum Duisburg deshalb jetzt einen großen Schritt hin zu einem auch langfristig nachhaltigen Krankenhausbetrieb: An seinen Standorten in Hochfeld und Alt-Hamborn erweitert der Klinikbetreiber im Zuge der Neubauten die Versorgung mit Fernwärme.

"Wir haben in den letzten Monaten verschiedene Möglichkeiten der noch 'grüneren' Wärmeversorgung geprüft, aber Fernwärme ist und bleibt für uns die beste Alternative", so Dr. Holger Raphael, Geschäftsführer des Helios Klinikums Duisburg.

Die Anschlussleistung für die Klinikum-Standorte beträgt insgesamt rund 6,9 Megawatt. Damit könnte man eine Neubausiedlung mit rund 1000 Einfamilienhäusern versorgen, teilte der Krankenhaus-Konzern jetzt mit.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Fernwärme für das Helios-Klinikum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.