| 16.31 Uhr

Feuer mit zwei Toten in Duisburg
Spekulationen um Ursache für tödlichen Hausbrand

Duisburg: Zwei Tote bei Brand in Mehrfamilienhaus
Duisburg. Bei einem verheerenden Feuer in einem Wohnhaus in Duisburg sind mindestens zwei Bewohner gestorben. Drei weitere Menschen wurden lebensgefährlich verletzt. Wie kam es zu dem Brand?  Von Christian Schwerdtfeger

Es ist 23.41 Uhr am Sonntagabend, als bei der Feuerwehr in Duisburg der Notruf eingeht: Ein Mehrfamilienhaus im Stadtteil Untermeiderich sei in Brand geraten. Als die ersten Einsatzkräfte wenig später dort eintreffen, steht das Wohngebäude bereits in Flammen. "Wir haben zunächst versucht, die Menschen aus dem Gebäude zu retten", sagte ein Sprecher der Feuerwehr. "Erst danach haben wir mit den Löscharbeiten begonnen."

Feuer brach wohl in erster Etage aus

Für mindestens zwei Menschen kam jedoch jede Hilfe zu spät. Sie kamen bei dem Feuer ums Leben. Nach Angaben der Feuerwehr befanden sich ihre Leichen in der ersten Etage des dreigeschossigen Hauses, in der vermutlich auch der Brand ausgebrochen war. Ihre Identität steht noch nicht fest. Darüber hinaus wurden insgesamt zehn Bewohner verletzt, darunter auch mindestens drei Kinder. Vier Personen erlitten schwerste Verbrennungen. Sie wurden mit Rettungshubschraubern in Spezialkliniken geflogen. Drei von ihnen schwebten bis Montagabend noch in Lebensgefahr.

Brand in Wohnhaus in Duisburg - zwei Menschen sterben FOTO: ANC-NEWS

Was den Brand ausgelöst hat, ist noch nicht bekannt. Die Polizei richtete eine Mordkommission ein. Das sei in solchen Fällen üblich, erklärte Duisburgs Polizeipräsidentin Elke Bartels. Ermittelt werde in alle Richtungen. Sachverständige seien im Einsatz. Anwohner sagten der "Funke Medien Gruppe", dass es Brandstiftung gewesen sein könnte. Demnach soll es im Vorfeld einen Streit zwischen zwei 15-Jährigen gegeben haben, bei dem einer der beiden gedroht haben soll, das Haus in Brand zu stecken.

Die Polizei sucht noch nach vier in dem Haus gemeldeten Menschen. "Wir ermitteln derzeit ihren Verbleib", sagte eine Polizeisprecherin. Es gebe keine Anhaltspunkte für weitere Opfer.

19 Bewohner gemeldet

Offiziell steht bislang nur fest, dass das Feuer im ersten Obergeschoss ausbrach und dann schnell auf das darüber liegende Stockwerk übergriff. Nach Angaben der Feuerwehr sei das Treppenhaus völlig verraucht gewesen, so dass es als Fluchtweg für die meisten der 19 dort gemeldeten Hausbewohner wegfiel. Viele Bewohner hatten sich wohl auch deshalb auf das Dach des Gebäudes gerettet. Die Feuerwehr holte sie mit Drehleitern herunter. Einige Bewohner sprangen aber auch auf ein aufgeblasenes Rettungskissen. Ein Bewohner soll sich dabei schwere Verletzungen zugezogen haben.

Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link (SPD) sprach am Unglücksort von einer Tragödie. Er sicherte den Betroffenen Unterstützung zu. Man werde allen Ersatzunterkünfte anbieten, niemand müsse befürchten, obdachlos zu werden. Feuerwehr und Rettungsdienste waren mit 75 Kräften im Einsatz.

Anmerkung der Redaktion: Normalerweise lassen wir Blaulicht-Meldungen nicht kommentieren, aber bei diesem Artikel hatten wir aus Versehen das Kommentarfeld geöffnet. Zur Transparenz lassen wir die Kommentare stehen, haben die Diskussion aber inzwischen geschlossen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.