| 00.00 Uhr

Duisburg
Feuerwehr muss mehrfach ausrücken

Duisburg. Am Dienstagabend wurde es zunächst bedrohlich dunkel, und dann öffneten sich die Himmelsschleusen. Die starken Regenfälle sorgten dafür, dass die Feuerwehr insgesamt 20 Einsätze fahren musste.

Gegen 18 Uhr waren der Leitstelle nahezu gleichzeitig mehrere wetterbedingte Vorfälle im Stadtgebiet gemeldet worden. Die Leitstelle der Feuerwehr schickte umgehend mehrere Fahrzeuge los, um betroffene Keller und Straßen zu sichern und vom Wasser zu befreien. Gleichzeitig wurden die Feuerwachen durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr besetzt, um jederzeit auf weitere Einsätze vorbereitet zu sein.

Vor allem Straßenunterführungen waren in Folge der starken Regengüsse überflutet worden. Im Stadtgebiet kam es darüber hinaus zu Störungen des Straßenverkehrs. Personen sind nicht zu Schaden gekommen. Insgesamt ist die Feuerwehr Duisburg am Dienstag mit rund 100 Einsatzkräften von Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz gewesen. Die letzten der knapp 20 wetterbedingten Einsätze konnten gegen 20.30 Uhr beendet werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Feuerwehr muss mehrfach ausrücken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.