| 22.39 Uhr

Duisburg
Feuerwerk über dem vergänglichen Kunstwerk aus Sand

Feuerwerk an Riesen-Sandburg in Duisburg
Feuerwerk an Riesen-Sandburg in Duisburg FOTO: Christoph Reichwein
Duisburg. Die Arbeiten an der höchsten Sandburg der Welt hielten Duisburg wochenlang in Atem - mit einem atemberaubenden Feuerwerk und viel Jubel wurde das Kunstwerk aus Sand nun gefeiert und verabschiedet.

Mit Strandliegen, Klapptischen und -stühlen gewappnet beobachteten die Besucher über Wochen das Entstehen der Sandburg. Fast an allen Tagen lockten Sand, Künstler und Sonne die Neugierigen in großer Zahl in den Landschaftspark. Dass der Guiness-Weltrekord nicht gebrochen wurde, störte bei der großen Abendschau am Wochenende keinen. Die Kinder buddelten aus dem herumliegenden Sand ihre Miniaturen des 14,15 Meter hohen Vorbilds. Und bei Bratwurst und Bier warteten die Erwachsenen gespannt auf das Showprogramm.

Rekordversuch: Duisburg baut größte Sandburg der Welt

Sängerin Judith Lefeber, bekannt durch die Sendung "Deutschland sucht den Superstar", sorgte für die musikalische Unterhaltung, bevor kurz vor 22 Uhr die Lichter ausgingen und es mucksmäuschenstill wurde. Dann die ersten Beats zum Feuerwerk. Die Funken sprühten vor der überdimensionalen Burg, Rauch stieg auf, und die Handykameras wurden gezückt. Als die ersten Raketen in den Himmel zischten brach tosender Beifall aus. Kinder guckten staunend von den Schultern der Eltern aus zu, aber auch die Augen der Erwachsenen glänzten. In allen Farben erstrahlte das Feuerwerk, und keinen hielt es mehr auf den Stühlen und Liegen. Nach etwa einer Viertelstunde war das pyrotechnische Schauspiel vorüber, die Rauchschwaden verzogen sich, und langsam löste sich die Menschenmenge auf. Doch etliche blieben auch noch für ein letztes Bild von dem vergänglichen Kunstwerk. Denn in dieser Woche wird die Burg eingerissen.

(juz)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Feuerwerk über dem vergänglichen Kunstwerk aus Sand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.