| 00.00 Uhr

Duisburg
Figürlich-abstrakte Duos im Kunstverein Duisburg

Duisburg. "Stadt/landschaft" heißt die Ausstellung, die jetzt noch bis zum 28. August unterm Dach des Kunstvereins Duisburg am Kasslerfelder Weidenweg 10 zu sehen ist. Gezeigt werden Gemälde von Marayle Küppers und Wilfried Weiß, die beide Mitglied im Kunstverein sind. Von Ingo Hoddick

Die beiden arbeiten schon länger zusammen, was man hier besonders gut erkennen kann. Marayle Küppers malt nach Fotografien, die sie selbst auf Reisen in England, Deutschland, Luxemburg und Norwegen gemacht hat, ausgelöst durch eine Konzertreise in Mülheims englische Partnerstadt Darlington. Besonders interessierten sie "die Hinterhöfe und die schmalen Gassen, auf denen sich eigentlich das Leben abspielt. Leergefegt von den Menschen zeugen diese Orte aber von ihren Bewohnern, von ihren Lebensweisen, von ihren Lebensumständen." Die Farben sind stark konzentriert, entsprechen allerdings nicht den landestypischen Farbgebungen.

Zu vielen dieser figürlichen Gemälde hat Wilfried Weiß jeweils ein abstraktes Pendant gesetzt, dabei aber einzelne Farben und Formen daraus aufgegriffen. "Die Farbe Blau", erklärt Marayle Küppers, "wird hierbei für Begrenzung und Erweiterung, Schatten, Himmel und Hintergrund genutzt und ist neben dem Format 60 x 60 cm und der Auslegung der Thematik das Bindeglied zwischen den Künstlern."

Eröffnet wird die Ausstellung am heutigen Donnerstag, 25. August, um 19 Uhr. Nach der Begrüßung durch den Kunstvereins-Vorsitzenden Herbert Gorba gibt es eine Einführung und einen Dialog mit den Künstlern durch Peter Withof. Geöffnet ist die Schau dann bei freiem Eintritt freitags und samstags von 17 bis 20 Uhr und sonntags von 14 bis 18 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Figürlich-abstrakte Duos im Kunstverein Duisburg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.