| 00.00 Uhr

Duisburg
Friedlich feiernde Frauen und randalierende Männer

Duisburg. Drei Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, ein Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, dazu noch acht Platzverweise und fünf Ingewahrsamnahmen sind die Bilanz der Duisburger Polizei zu Weiberfastnacht. Die gut-besuchte Karnevalsveranstaltung auf dem Burgplatz in der Innenstadt) und auch die unter freiem Himmel auf dem Friedrich-Ebert-Platz in Walsum verliefen friedlich und ohne Störungen.

Die meisten Feiernden zogen ab dem Nachmittag dann weiter in die zahlreichen Kneipen in der Stadt, wo Narrenpartys angesagt waren. In der Nacht zum Freitag wurden zwei Polizisten leicht verletzt, die zur Friedrich-Ebert-Straße nach Fahrn gerufen worden waren. Dort sollten mehrere Männer in einer Gaststätte randalieren. Als die Polizei eintraf waren die Männer bereits vor der Tür, wollten jedoch nicht gehen. Ein aggressiver und alkoholisierter 23-Jähriger sollte mit zur Wache. Daraufhin griff dessen Freund, 26 Jahre alt, die Beamten an und verletzte sie. Daher mussten beide Männer mit zur Wache. Dem Älteren wurde eine Blutprobe von einem Arzt entnommen. Er muss sich jetzt einem Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte stellen. Das Duo durfte außerdem seinen Rausch hinter Gittern ausschlafen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Friedlich feiernde Frauen und randalierende Männer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.