| 00.00 Uhr

Duisburg
Frühe Klasssiker beim sommerlichen Orgelkonzert

Duisburg. Im Anschluss an das Konzert sind die Fans der Orgelmusik zu einem Umtrunk mit kühlen Getränken in den Kirchgarten eingeladen,

Beim nächsten sommerlichen Orgelkonzert am morgigen Mittwoch, 20. Juli, spielt Jürgen Kursawa um 20 Uhr in der Hamborner Friedenskirche, Duisburger Straße 174, frühe Klassiker der Orgelliteratur. Kursawa, Professor für künstlerisches Orgelspiel und Improvisation an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf und geschäftsführender Direktor des Institutes für Kirchenmusik, führt zudem in die Werke ein, die er an diesem Abend spielt. Es handelt sich um Johann Sebastian Bachs Toccata d - Moll (BWV 565), sein "Herr Jesu Christ, dich zu uns wend" (BWV 655), "Allein Gott in der Höh sei Ehr" (BWV 664) sowie Bachs Toccata, Adagio und Fuge C - Dur (BWV 564). Zudem spielt Kursawa, seit 2009 Dekan des Fachbereiches Musikvermittlung an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf, von Nikolaus Bruhns das Praeludium e - Moll, von Jan Pieterszoon Sweelinck die "Fantasia chromatica" und Dietrich Buxtehudes Toccata F - Dur (BuxWV 156).

Jürgen Kursawa wurde 1959 in Bottrop geboren. Er studierte an den Musikhochschulen in Köln und Essen sowie an der Universität Köln Schulmusik, Kirchenmusik, die Konzertfächer Orgel und Klavier, Mathematik, Erziehungswissenschaften; seit 1975 war er in Bottrop, Köln und Düsseldorf als Kirchenmusiker tätig. In der Zeit von 1996 bis 1999 hatte er einen Lehrauftrag für künstlerisches Orgelspiel und Improvisation an der Musikhochschule Köln inne. Im Jahre 2000 wurde er als Domorganist an die Kathedralkirche des Ruhrbistums berufen. Seit vielen Jahren pflegt er eine rege Konzerttätigkeit, die ihn durch viele Länder Europas, nach Asien und in die USA geführt hat. Besondere Akzente wurden zuletzt in der Zusammenarbeit mit den Essener Philharmonikern, der Deutschen Oper am Rhein und dem Mannheimer Streichquartett gesetzt. Kursawa wurde 2007 auf eine Professur für künstlerisches Orgelspiel und Improvisation an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf berufen. Seit Februar 2008 ist Jürgen Kursawa neben seiner Lehrtätigkeit der geschäftsführende Direktor des Institutes für Kirchenmusik, mit dem Sommersemester 2009 Dekan des Fachbereiches Musikvermittlung an der Schumann Hochschule Düsseldorf.

Im Anschluss an das Konzert sind die Fans der Orgelmusik zu einem Umtrunk in den Kirchgarten eingeladen, wo sie mit Jürgen Kursawa ins Gespräch kommen können (bei ungünstigen Wetterverhältnissen in die Sakristei der Kirche). Der Eintritt beträgt sechs Euro. Weitere Informationen gibt es im Internet unter "www.kantorei-hamborn.de" .

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Frühe Klasssiker beim sommerlichen Orgelkonzert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.