| 00.00 Uhr

Duisburg
Fuchsienausstellung im Botanischen Garten

Duisburg. Die Fuchsienfreunde Rhein-Ruhr blicken in diesem Jahr auf 25 Jahre Freundeskreis zurück. Was 1991 mit einer Wochenendpräsentation in einer Kleingartenanlage begann, hat sich zu einer mittlerweile achttägigen Ausstellung im Botanischen Garten in Hamborn gemausert. Vom 4. bis zum 12. Juli ist es in diesem Jahr wieder so weit.

Der sich aus der "Vergrößerung" ergebende Aufwand ist immens gestiegen - doch ebenso gestiegen ist die Wertung der Besucher. Die Ausstellung ist über die Duisburger Stadtgrenzen hinaus bei den Pflanzenfreunden zu einem festen Termin geworden. Zweifellos spielt die schöne Gartenanlage als Ausstellungsort eine positive Rolle. Daran hat auch der Umbau des Botanischen Gartens nichts geändert. Mehrheitlich findet die Neugestaltung bei den Besuchern großen Zuspruch.

Vom 4. bis 12. Juli ist die Ausstellung an den Wochenenden von 10 bis 18 Uhr und an den Wochentagen von 11 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet. Neben den Fuchsien gilt ein Augenmerk dem Bauerngarten, der von den Mitgliedern des Fördervereins Botanischer Garten ehrenamtlich betreut und gepflegt wird. Die Kräuterfreunde können sich wieder beraten lassen und den Bestand auffüllen. Ein Imker wird viel zu erklären haben, und die Bonsai-Freunde Niederrhein sorgen mit ihren Bäumchen bei Besuchern für Erstaunen.

Die im Botanischen Garten ansässige Gesellschaft für Aquarienkunde ist mit Aktionen beteiligt und wird den Besuchern ihr Hobby näher bringen. Erstmals wird die Orangerie mit einbezogen, um den Besuchern einige Dinge neben den Pflanzen zu zeigen, so zum Beispiel Arbeiten der Ruhrpott-Quilt-Ladies, die 2014 Kissen für den Förderverein KiK der Helios-Klinik St. Johannes gespendet hatten. Für Sonntag, 5. Juli, ist eine Fuchsientaufe geplant. Die Neuzüchtung des Züchters Walter Cordes wird einen neuen Namen erhalten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Fuchsienausstellung im Botanischen Garten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.