| 00.00 Uhr

Duisburg
Für Herbstblues bleibt da keine Zeit

Duisburg: Für Herbstblues bleibt da keine Zeit
"Duisburg in Lack und Chrom" lockt am 26. und 27. September in die Stadt. FOTO: Reichwein
Duisburg. In den kommenden Wochen gibt es in unserer Stadt jede Menge Feste und Events - auch unter freiem Himmel. Von Julia Zuew

Hitzewellen, Sonnenbrand und Nachmittage im Freibad sind (erst mal wieder) Vergangenheit. Duisburgs Museen und Bühnen bieten jedoch ein volles Programm, das auch bei Herbststürmen für Unterhaltung sorgt.

In Duisburg schlummern viele Geheimnisse und Geschichten aus Industrie, Bergbau und auch aus den Zeiten lange davor. Diese zu lüften und zu entdecken gilt es am traditionsreichen "Tag des offenen Denkmals", am kommenden Sonntag, 13. September. Das Motto lautet dieses Jahr "Handwerk, Technik, Industrie". Wie auch in den Jahren zuvor werden im ganzen Stadtgebiet viele denkmalgeschützte Gebäude zu besichtigen sein, darunter Objekte, die Besuchern gewöhnlich gar nicht offenstehen. Das Landesarchiv an der Schifferstraße bietet zu diesem Anlass von 10 Uhr bis 17.30 Uhr zum Beispiel Archivführungen, die auch für Kinder geeignet sind. Treffpunkt ist das Foyer. Weitere Infos auf www.duisburg.de/micro2/pbv/oder telefonisch unter 0203 2832054.

Am Samstag und Sonntag, 19. und 20. September, heißt es, sich warm anzuziehen - auf der Regattabahn (Kruppstraße 30a) findet dann die Deutsche Meisterschaft im Motorbootslalom statt. Am Samstag von 10 bis 17 Uhr und am Sonntag von 10 bis 14 Uhr finden die Läufe in verschiedenen Klassen statt, bevor am Sonntag um 16 Uhr die Sieger gekürt werden.

Doch nicht nur die Wasserratten, auch Läufer dürfen sich im Herbst auf zwei Highlights freuen: Den 13. Bunerts Lichterlauf am Samstag, 26. September, 18.30 Uhr, an der Regattabahn, und den Imperial Halloween-Run am Samstag, 31. Oktober, um 16 Uhr, im Landschaftspark, Emscherstraße 71.

Am Sonntag, 20. September, findet am Innenhafen ein Familienfest zum Weltkindertag statt. Von 11 bis 18 Uhr bietet das Jugendamt der Stadt wie schon in den Vorjahren viele Spiel-, Bastel- und Mitmachaktionen an und liefert auch ein Bühnenprogramm für Eltern und Kinder. Auch der Duisburger Zoo (Mülheimer Straße 273) hat im Herbst einen Familien-Tag parat: Am Samstag, 26. September, ist Tag des Konfuzius-Instituts mit einem bunten Programm rund um die chinesische Kultur, Philosophie und Sprache für die ganze Familie. Von 11 bis 17 Uhr ist Programm geplant.

Fans von Pferdestärken - unter moderner oder Retro-Haube verpackt - sollten sich diese Termine merken: die 17. Automesse "Duisburg in Lack und Chrom" und "HistoriCar 2015". Am Wochenende vom 26. bis zum 27. September wird die Königstraße von 11 bis 18 Uhr zum Schauplatz von "Duisburg in Lack und Chrom". Drei Wochen später wird die Kraftzentrale im Landschaftspark zum Retro-Fuhrpark für "HistoriCar", am 17. und 18. Oktober von 9 bis 18 Uhr.

Auch Film und Literatur sind im Duisburger Herbst großgeschrieben. In der Woche vom 2. bis zum 8. November findet im filmforum (Dellplatz 16) die 39. Duisburger Filmwoche statt. Dazu gehört auch "doxs!", das 14. Festival für den Kinder- und Jugenddokumentarfilm. Am Montag, 9. November, wird in der Zentralbibliothek (Steinsche Gasse 26) die 44. Internationale Kinderbuchausstellung eröffnet, bekannt unter dem Kürzel IKiBu.

Für gute Stimmung sorgen Jürgen von der Lippe am Samstag, 17. Oktober, im Theater am Marientor (TaM), Plessingstraße 20, und Herbert Knebel, am Donnerstag und Freitag, 22. und 23. Oktober, in der Rheinhausen-Halle (Beethovenstraße 20). Am Freitag, 6. November, moderiert Wolfgang Trepper den Spielbank-Comedy-Abend im Theater am Marientor mit Emmi & Willnowsky und Hannes Ringlstetter als Gästen. Im Steinhof (Düsseldorfer Landstr. 347) ist am selben Abend das Springmaus Tour Ensemble mit dem Programm "Bombastisch romantisch" zu Besuch. Am Freitag, 20. November, gastiert - ebenfalls im Steinhof - der Schweizer Liedermacher Stephan Sulke. Alle Vorstellungen beginnen um 20 Uhr.

Bunt und festlich wird's vom 5. bis zum 9. November. Da findet der 31. Meidericher Martinsmarkt auf dem Bahnhofsvorplatz auf der Von-der-Mark-Straße statt. Der traditionelle Innenstadt-St. Martinszug beginnt am 6. November um 17 Uhr auf der Düsseldorfer Straße vor dem Kaufhof. Danach ist das Warten auf Glühwein und Spekulatius recht kurz - zehn Tage später wird am Donnerstag, 19. November, der 38. Duisburger Weihnachtsmarkt in der Stadtmitte eröffnet.

Informationen zu den aktuellen Veranstaltungen in Duisburg gibt es unter anderem auf www.duisburgnonstop.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Für Herbstblues bleibt da keine Zeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.