| 15.09 Uhr

Sport-Unfall in Duisburg
Amateur-Fußballer stirbt nach Kopfball-Duell

Fußballer des TuSpo Huckingen stirbt an Folgen von Kopfballduell in Duisburg
Seine Mitspieler, Freunde und Vereinskameraden trauern um den 25-Jährigen. Im Tor legten sie Blumen, Kerzen und einen Fußball nieder. FOTO: Christoph Reichwein
Duisburg. Der 25-jährige Duisburger, der sich am Wochenende bei einem Spiel in der Kreisliga A schwere Kopfverletzungen zugezogen hatte, ist am Donnerstagvormittag gestorben. Nachdem er mehrere Tage im Koma gelegen hatte, ist der Spieler des TuSpo Huckingen friedlich eingeschlafen. 

Wie der Verein TuSpo Huckingen auf der Facebook-Seite der 1. Mannschaft mitteilte, sei seine Familie bei ihm gewesen, er habe keine Schmerzen gehabt und sei friedlich eingeschlafen. "Wir alle sind sprach- und fassungslos über den Verlust eines Freundes. Unser Mitgefühl gilt der Familie. Du bleibst immer einer von uns", hieß es.

Der Student war kurz vor Schluss mit einem Mit- und einem Gegenspieler zu einem Kopfballduell hochgestiegen,dann verlor er das Gleichgewicht und prallte mit dem Kopf und Nacken auf den harten Boden des Ascheplatzes. Auch sein Mitspieler kam zu Fall, mit seiner Hüfte knallte er auf den Kopf seines Teamkollegen. Laut Vereinsverantwortlichen hatte er ein Schädel-Hirn-Trauma und einen Riss der Halsschlagader erlitten. Der 25-Jährige lag nach einer Not-Operation im Koma.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußballer des TuSpo Huckingen stirbt an Folgen von Kopfballduell in Duisburg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.