| 00.00 Uhr

Duisburg
Gebag richtet Wohnungen für Flüchtlinge her

Duisburg. Die Gebag Wohnungsbaugesellschaft wird auch zukünftig die Unterbringung von Flüchtlingen mitgestalten. Zu den 280 bereits genutzten Wohnungen der Gebag werden noch weitere 200 hinzukommen, teilte Bernd Wortmeyer, Geschäftsführer der Gebag, auf Anfrage mit. Zudem werden derzeit zwei Gemeinschaftsunterkünfte hergerichtet, in denen nochmals bis zu 300 Flüchtlinge untergebracht werden können.

Bei den 200 Wohnungen handelt es sich um leerstehende, schon bestehende Objekte der Gebag. "Diese Wohnungen werden mit ganz großem Augenmaß hergerichtet", sagt Wortmeyer. Das bedeutet, dass die Wohnräume mit Gardinen und Teppichboden ausgestattet werden. Zudem soll es eine Betreuung vor Ort geben, sowie eine Hotline, bei der sich Flüchtlinge und bereits bestehende Mieter melden können. Bisher habe es aber keinerlei Probleme gegeben, sagt Wortmeyer. Bei den bereits genutzten Wohnungen für Flüchtlinge habe es ebenfalls eine 24-Stunden-Betreuung gegeben, die für die Sicherheit gedacht war, aber letztlich nicht benötigt wurde. Die ersten Wohnungen sollen im Juni bezugsfertig sein. Zudem werden in den kommenden zwei Jahren 200 öffentlich geförderte Wohnungen entstehen, bei denen es sich um gewöhnliche Sozialwohnungen handelt, die also nicht in erster Linie für Flüchtlinge gedacht sind.

(csk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Gebag richtet Wohnungen für Flüchtlinge her


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.