| 00.00 Uhr

Duisburg
Geerdete Werke am Weideweg

Duisburg. Der Kunstverein Duisburg präsentiert ab heute Abend Arbeiten von Gabriele Sowa (Malerei) und Ulrike Strobel (Keramik). Von Ingo Hoddick

Unterm Dach stellen sie erstmals gemeinsam aus: Der Kunstverein Duisburg e.V. zeigt am Weidenweg 10 in Kasslerfeld jetzt noch bis zum 26. Juni Werke seiner Mitglieder Gabriele Sowa (Malerei) und Ulrike Strobel (Keramik). Beide bezeichnen sich als "expressive Menschen" und das verbindende Element ist die Erde. Die zum Teil recht großformatigen Gemälde wurden zur Keramik ausgesucht, sind gleichfalls überwiegend in Grautönen gehalten. Farbe kommt durch Ocker - also aus Erde - hinein, bekannt schon von der Höhlenmalerei der Steinzeit. Die erdigen Gefäße sind eigentlich Objekte und nur innen glasiert - falls sie doch mal jemand benutzen wollte. Unter der Dachschräge stehen sie auf flachen Sockeln, dazwischen liegen einige passende Bilder auf dem Boden.

Außerdem gibt es hier drei Beispiele für "Schwarzbrand", das heißt sie standen im Brennofen in einem mit Sägespänen gefüllten Metallbehälter, so dass auf der Oberfläche Kohlenstaub kristallisierte. (Würde man sie ein weiteres Mal bei 1400 Grad brennen, würden sie wieder weiß.) Gabriele Sowas unmittelbare Antwort auf Ulrike Strobels Keramiken sind ihre "Knallbonbons", das sind Faltobjekte, in die man auch hineinschauen kann. Eröffnet wird die Ausstellung am heutigen Donnerstag, um 19 Uhr. Geöffnet ist sie dann bei freiem Eintritt freitags und samstags von 17 bis 20 Uhr sowie sonntags von 14 bis 18 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Geerdete Werke am Weideweg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.