| 14.51 Uhr

Duisburg
Gegen die Unruhestifter

Duisburg. "Unser DU ist ein Wir. Vom Wert des Miteinanderlebens verschiedener Religionen und Kulturen in einer Stadt" heißt das Thema des nächsten Politischen Nachtgebets, das am Montag, 1. März, 18 Uhr, in der Kreuzeskirche, Marxloh, Kaiser-Friedrich-Straße 40, stattfindet. Gesprächspartner sind Rafael Nikodemus, Kirchenrat und Islambeauftragter der Evangelischen Kirche im Rheinland, und Medet-Sahil Sevimli, IG Metall-Betriebsrat Thyssen-Krupp Steel. Die musikalische Gestaltung haben Okko Herlyn und Jürgen Köhnen.

In Duisburg leben Menschen aus verschiedenen Religionen und Kulturen miteinander. Diese Vielfalt kann auf Dauer nur gelebt werden, wenn der Dialog zwischen den Religionen und Kulturen voranschreitet. Der soziale Friede gerät allerdings in Gefahr, wenn rassistische und nationalistische Ideologien Verbreitung finden und die Angst vor dem Anderen geschürt wird. So haben wie bereits ausführlich berichtet für den 27. und 28. März die Organisation Pro-NRW und die NPD Aufmärsche in Marxloh geplant, gegen die sich bereits jetzt heftiger Protest aus der Bürgerschaft und der Duisburger Stadtpolitik mehrt.

Das  Politische  Nachtgebet wird veranstaltet von dem Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt, der Katholischen Arbeitnehmerbewegung, der IG Metall und der Evangelischen Bonhoeffer Gemeinde Marxloh-Obermarxloh. Der Eintritt ist für alle, die an dieser Veranstaltung Interesse haben, frei.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Gegen die Unruhestifter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.