| 00.00 Uhr

Duisburg
Geldautomat in Neudorf gesprengt

Duisburg. Die Täter erbeuteten Bargeld an der Masurenallee. Polizei sucht nach Zeugen.

Erneut haben Unbekannte einen Geldautomaten gesprengt. Am Dienstagabend zerstörten die Täter gegen 22.40 Uhr auf der Masurenallee in Neudorf einen Automaten, teilte die Polizei gestern mit. Durch ein Gasgemisch sollen die Täter den Bankautomaten zerlegt haben. Auch der Container - in dem das Gerät stand - wurde beschädigt. Anschließend flüchteten die Täter mit der bislang unbekannten Summe.

In einem benachbarten Gebäude hörten drei Angestellte den lauten Knall der Explosion. Sie hatten die Täter in einem weißen Audi mit Oberhausener Kennzeichen in Richtung Kalkweg davonfahren sehen und alarmierten die Polizei. Die Täter konnten bislang nicht gefasst werden.

In NRW wurden im vergangenen Jahr bereits 60 solcher Fälle bekannt - sie verursachten Schäden in Millionen-Höhe. Zwei davon gab es in Duisburg (Sparda-Bank in Bissingheim und Commerzbank in Hamborn). Die Sparda-Bank schließt derzeit ihre SB-Center (Selbstbedienungsschalter) zwischen 0 und 5 Uhr, teilt eine Sprecherin mit. Die Filialen seien jedoch geöffnet. Weitere Sicherheitsvorkehrungen seien in der Vorbereitung, so die Sprecherin weiter.

Die Sparkasse arbeitet schon länger mit solchen Sicherheitsvorkehrungen - in Absprache mit dem Landeskriminalamt, so Sprecher Andreas Vanek. "Trotz 113 Geldautomaten, doppelt so vielen wie bei anderen Banken, waren wir noch nicht betroffen." Zusätzlich seien die Automaten speziell gesichert und nur wenige stehen außerhalb der Filialen - die nachts geschlossen sind.

Die Polizei sucht zur aktuellen Sprengung in Neudorf Zeugen. Hinweise an: 0203/2800.

(lkö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Geldautomat in Neudorf gesprengt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.