| 00.00 Uhr

Duisburg
Geschenk für den Sinnesgarten

Duisburg. Das Seniorenzentrum St. Nikolaus hat das Außengelände verschönert.

"Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul" heißt eine weit verbreitete Redewendung, nach der man ein Geschenk nicht hinterfragen und schon gar nicht kritisieren sollte. Doch zu bemängeln gab es auch rein gar nichts m Malteserstift St. Nikolaus in Ruhrort. Gleich dreifach großzügig beschenkt wurde nämlich das von Petra Schnüll geführte Seniorenzentrum auf der Dr.-Hamacher-Straße, das auf seiner Rückseite einen schön anzusehenden Sinnesgarten für seine Bewohner, Gäste und Einrichtungsmitarbeiter zu bieten hat.

Schon zur Jahreswende haben das Kreativquartier Ruhrort und der Ruhrorter Bürgerverein durch den "Lebendigen Adventskalender" und den Weihnachtsmarkt "Ruhrort im Lichterglanz" fast 5000 Euro an Spenden gesammelt und damit der Senioreneinrichtung im Horstmann Haus die Anschaffung eines Rollstuhlfahrrades ermöglicht. Neu hinzugekommen ist nun eine seniorengerechte Gartenbank, die die Duisburger Werkstatt für Menschen mit Behinderung (wfbm) aus Holz mit verzinktem Stahlblech gebaut und gespendet hat. Sein Marktpreis liege, so Geschäftsführerin Roselyne Rogg gegenüber der RP, bei gut 600 Euro. Was der in den Sinnesgarten integrierte Natursteinbrunnen, ein Geschenk der Susanne-Henle-Stiftung, in Herstellung und Aufstellung gekostet hatte, wollte Stifterin Dr. Susanne Henle im Hinblick auf das eingangs zitierte Sprichwort nicht sagen. Die Finanz- und Sachspenden treuhänderisch verwaltet sowie die Feierstunde organisiert hat der engagierte Förderverein des Malteser Seniorenstiftes um die Vorsitzende Lotte Gertges.

(O.R.)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Geschenk für den Sinnesgarten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.