| 16.35 Uhr

Autor und Kabarettist beim "Still-Leben"
Goosen tauscht Fußballbilder auf der A 40

A40 Still-Leben: Bitte Platz nehmen
A40 Still-Leben: Bitte Platz nehmen FOTO: Grafik: TAS Emotional Marketing GmbH
Autor und Kabarettist beim "Still-Leben". Essen (RP). Sein Tisch auf der A 40 steht an der Auffahrt Bochum-Stadion. Das ist für Frank Goosen, den bedingungslosen Fan des VfL, ein segensreicher Standort. Der Autor und Kabarettist wird einer der prominenten Teilnehmer beim "Still-Leben" auf der A 40 am Sonntag sein.  Von Lothar Schröder

Der Autor hat sich dazu mit einem seiner seltenen lyrischen Versuche eingestimmt, in dem Bochum glänzend, die Kulturhauptstadt nicht ganz so toll wegkommt: "Ein Tunnel unter Essen licht / Ist besser so, dann sieht man's nicht." Ein Gespräch am Rande der A 40.

Wie viel Lebenszeit haben Sie schon im Stau auf der Autobahn 40 verbracht?

Goosen Das kann ich nicht beziffern. Es war auf jeden Fall zu viel. Die A 40 ist das Stück Asphalt, auf dem ich mehr Zeit verbracht habe als auf allen anderen Straßen dieser Welt. Noch vor zwei Tagen habe ich 90 Minuten für 20 Kilometer gebraucht.

Die Aktion am Sonntag heißt "Still-Leben". Also ist es dann auf der A 40 so wie immer.

Goosen Richtig. Wir werden die A 40 beim Still-Leben so erleben wie im Alltag. Nur die Zugereisten staunen dann ein bisschen darüber, dass wir diesmal nicht in unseren Autos auf der A 40 sitzen, sondern zur Abwechslung mal an Tischen.

Was machen Sie denn an Ihrem Tisch auf Bochumer Höhe?

Goosen Ich mache da eine tolle Fußballbilder-Tauschbörse. Weil ich mir gedacht habe, dass die A 40 ja so schön die Menschen im Ruhrgebiet miteinander verbindet – und was verbindet sie noch? Der Fußball. Da selbst mir als bekennendem Fußballfan und meinen Kindern noch ein paar Bildchen fehlen, hoffe ich sehr, dass genug Leute an meinen Tisch kommen.

Und Sie haben als VfL-Bochum-Anhänger am Sonntag keine Sorge vor heiklen Diskussionen mit den Fans anderer Revier-Clubs?

Goosen Das kenne ich ja von meinen Auftritten. Die Rivalität unter den Vereinen ist in Ordnung; sie sollte aber nicht in Gewalt umschlagen.

Sie neigen auch nicht zur Gewalt?

Goosen Ich neige nicht zur Gewalt. Außerdem: Ich mache zwar genug Witze über andere Vereine, aber zuerst über meinen eigenen. Und dafür gibt es ja reichlich Anlass.

Auf Duisburger Stadtgebiet werden sich beim "Still-Leben" sowohl der MSV präsentieren als auch die Damenmannschaft des FCR. Vom VfL ist auf der A 40 aber nichts zu sehen. Eine typische Spielsituation?

Goosen Also: Der VfL hat sich ja nicht immer versteckt, auch wenn bei uns in den letzten Jahren eine gewisse Mutlosigkeit eingezogen ist. Das geht mir total auf den Senkel – bloß weil wir ein kleiner Verein sind, müssen die Brötchen, die wir backen, nicht auch noch klein sein. Aber ich glaube, der VfL ist beim Still-Leben  auch  dabei. Aber  wie  so oft in Bochum kriegt das keiner mit.

Wie kam es eigentlich zu diesem lyrischen Impuls mit Ihrem Autobahn-Gedicht "Oh 40 du!"?

Goosen Das frage ich mich bis heute. Denn eigentlich schreibe ich nie Gedichte.

Und warum steht auf Ihrem blauen Werbeshirt für die A 40 der Spruch "Woanders ist auch Scheiße"?

Goosen Ich habe versucht, der Ruhr 2010 das als offizielles Motto zu verkaufen. Das hat aber nicht geklappt.

 

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Autor und Kabarettist beim "Still-Leben": Goosen tauscht Fußballbilder auf der A 40


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.