| 00.00 Uhr

Duisburg
Großbaustellen in den Herbstferien

Duisburg. Die Geduld der Berufspendler, die während der Herbstferien keinen Urlaub haben, wird in Duisburg auf eine harte Probe gestellt. Ob mit der Bahn oder mit dem Auto - Baustellen sorgen für Behinderungen. Von Hildegard Chudobba

Anders als in den Sommerferien ist derzeit von einer Sperrung der A 40 Rheinbrücke nicht die Rede. Aber jeder in der Stadt weiß, das kann sich von heute auf morgen ändern. Daumen drücken, dass das nicht passiert. Gute Nachrichten gibt es auch vom lange Zeit weitgehend gesperrten Karl-Lehr-Brückenzug. Hier rollt seit Freitag wieder der Verkehr. Und keine Gefahr scheint derzeit vom Zubringer am Marientor auszugehen. Wenn nicht akute Schäden auftreten, die eine sofortige Sperrung notwendig machen, werden hier erst im Frühjahr die Bauarbeiter anrücken.

Brücke der Solidarität Die sind seit heute auf der Brücke der Solidarität zwischen Hochfeld und Rheinhausen aktiv. Am Morgen haben die Arbeiten zur Erneuerung der Anzeigetafeln für die Fahrstreifensignalisierung begonnen, die Anfang der 90er Jahre in Betrieb genommen worden war. Dem steigenden Verkehrsaufkommen sollte durch die Bereitstellung von drei statt bis dahin zwei Fahrspuren gerecht begegnet werden. Die mittlere Fahrspur wird seitdem bei Überschreitung eines bestimmten Schwellenwertes der Fahrtrichtung zugeteilt, auf der das höhere Verkehrsaufkommen gemessen wird. Morgens "gehört" in der Regel die mittlere Spur den Autofahrern von Rheinhausen nach Hochfeld und nachmittags denen in Gegenrichtung. Die Anzeigetafeln und die Steuerungseinheiten an den Fahrbahnrändern sind inzwischen über 25 Jahre alt, und Ersatzteile stehen nicht mehr in ausreichendem Maße zur Verfügung. Nun werden die alten Anzeigetafeln an den Portalen demontiert, die neuen montiert und neu verkabelt.

Ab heute ist die Spurensignalisierung für die Dauer von etwa drei Wochen abgeschaltet. Auf der Brücke kann nur noch eine Fahrspur pro Richtung genutzt werden. An drei Wochenenden wird die Brücke komplett gesperrt, um mit Kränen die neuen Anzeigetafeln zu montieren. Den Montagearbeiten schließen sich außerdem umfangreiche Tests an, bevor der Verkehr auf der Rheinbrücke wieder freigegeben werden kann. Die Zeit der Sperrungen wird zudem genutzt, auch die Brückenseile zu prüfen.

Radfahrer, Fußgänger, die DVG-Busse, Polizei und Feuerwehr werden auch während der Sperrungen die Brücke nutzen können. Alle anderen Verkehrsteilnehmer müssen Umleitungen fahren, die ausgeschildert sind. Am Montag, 6. November, 5 Uhr, soll die Maßnahme abgeschlossen sein.

Täglich fahren tausende von Duisburgern mit der Deutschen Bahn zur Arbeit in die Nachbarstädte. Doch auch die nutzt die Herbstferien für Bauarbeiten. In der Zeit von Freitag, 20. Oktober, 23 Uhr, bis Montag, 6. November, 4 Uhr, werden in zwei Bauphasen Weichen erneut, und zwar zwischen Düsseldorf-Wehrhahn, Düsseldorf-Unterrath und Düsseldorf Flughafen Terminal.Die Folge sind umfangreiche Fahrplanänderungen bei den S-Bahnen und Regional-Express/Regionalbahn-Zügen (RE und RB). Regionalverkehr: Die Züge des RE1 (Hamm - Aachen) verkehren in beiden Richtungen wie gewohnt. Der RE2 fällt zwischen Duisburg und Düsseldorf Hauptbahnhof in beiden Richtungen aus. Als Ersatz stehen die Züge der Linien RE 1, RE 5 und RE 6 zur Verfügung. Die Züge des RE 3 (Hamm - Düsseldorf) fahren zwischen Oberhausen und Düsseldorf Hauptbahnhof nicht. Als Ersatz stehen in beiden Richtungen Busse zwischen Oberhausen und Duisburg zur Verfügung und es kann die RE 5 genutzt werden, ab Duisburg auch der RE1 oder RE6 nach Düsseldorf. Der RE5 (Wesel - Koblenz) fährt wie gewohnt in beiden Richtungen. Der RE6 (Köln/Bonn Flughafen - Minden) wird in Richtung Köln mit angepassten Fahrzeiten unterwegs sein. Der RE11 (Kassel / Hamm - Düsseldorf) fällt zwischen Duisburg und Düsseldorf Hauptbahnhof aus. Als Ersatz stehen die Züge der Linien RE1, RE5 und RE6 zur Verfügung. Die Züge des RE19 (Düsseldorf-Emmerich) werden zwischen Düsseldorf und Duisburg Hauptbahnhof in beiden Richtungen ohne Halt umgeleitet und verkehren in geänderten Fahrzeiten. Die Züge der "Entenfanglinie (RB37) fallen wegen Gleisbesetzung in Duisburg in beiden Richtungen aus. Als Ersatz fahren Busse im Schienenersatzverkehr (SEV). S-Bahnverkehr: Die S1 verkehrt zwischen Solingen und Düsseldorf-Wehrhahn bzw. Düsseldorf-Derendorf und bis 30. Oktober, 0.05 Uhr, zwischen Großenbaum und Dortmund jeweils in beiden Richtungen. Zwischen Düsseldorf-Unterrath und Großenbaum werden in beiden Richtungen Busse im Schienenersatzverkehr eingesetzt.

Während der zweiten Bauphase von Montag, 30. Oktober, 0.05 Uhr, bis 6. November, 4 Uhr, fahren die S-Bahnen der Linie S1 von Düsseldorf Flughafen Terminal über Düsseldorf Flughafen nach Dortmund, so die Deutsche Bahn.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Großbaustellen in den Herbstferien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.