| 00.00 Uhr

Duisburg
Grüngürtel offiziell eröffnet

Duisburg: Grüngürtel offiziell eröffnet
Besucher des Familienfestes konnten nach Herzenslust basteln und malen. Unter anderem haben sie das Maskottchen des Parks mit kleinen Glassteinchen nachgebildet. FOTO: Probst
Duisburg. Oberbürgermeister Sören Link und Staatssekretär Michael von der Mühlen eröffneten am Samstag den neuen Grüngürtel in Bruckhausen mit einem Familienfest. Nach acht Jahren ist der "Park vor der Haustür" jetzt fertig. Von Julia Zuew

Petrus meinte es nicht gut mit den Besuchern bei der Eröffnung des Grüngürtels am Samstag. In Bruckhausen herrschten bei dem Familienfest eisiger Wind und kühle Temperaturen. Zwar luden viele Bastel- und Spielstände zum mitmachen ein, doch viele kuschelten sich lieber in dicke Pullover und blieben bei Bier oder heißem Tee sitzen.

Durch das Programm führte Moderator Bülent Aksen. Nach einem musikalischen Gruß von der Juniorbigband Muskito Bee Bee der Musik- und Kunstschule Duisburg eröffnete Staatssekretär Michael von der Mühlen das Fest - anstelle von NRW-Bauminister Michael Groschek, der schon im Vorfeld seine Teilnahme abgesagt hatte. Die "kleinen Stadtteilreporter" von der GGS Bruckhausen präsentierten die neue "Bruckhausen-Hymne", bevor Thomas Schlenz, Arbeitsdirektor von ThyssenKrupp, das Wort ergriff.

Er erzählte in seiner Ansprache von einem Radiobericht, in dem immer wieder die Rede von "dem umstrittenen neuen Park" gewesen sei. Diese Ansicht teilt er nicht. "Von umstritten kann nicht die Rede sein", sagte er. "Der Park ist sehr gut angenommen worden." Auch Oberbürgermeister Sören Link sieht in dem Projekt einen Wendepunkt für das Image Bruckhausens und den Alltag in dem Viertel, das bislang für durchwachsene Schlagzeilen gesorgt hatte. "Wir zeigen damit, dass wir diesen Stadtteil nicht weiter abrutschen lassen und die Probleme gezielt bekämpfen."

Für die Umsetzung des Grüngürtels mussten Häuser abgerissen werden, auch Bäume wurden gefällt. Nicht immer sorgten die Arbeiten an dem Projekt daher für Zuspruch - auch wenn laut Link die "Zusammenarbeit gut funktioniert hat". Man würde die "Geschichte nicht bis zum Schluss erzählen", wenn nur die Phase der Entstehung angesprochen werde. "Viele Bewohner der (abgerissenen) Häuser sind weiterhin in Bruckhausen geblieben", sagte Link. Für die gefällten Bäume seien 500 neue gepflanzt worden. "Mit der Zeit wird aus dem Grüngürtel eine grüne Oase", sagte der OB.

Finanziert wurde das städtebauliche Großprojekt, das an den drei Nord-Stadtteilen Marxloh, Bruckhausen und Beeck liegt, von Land, Bund, EU und Thyssen-Krupp. 2008 wurde mit der Umsetzung begonnen, rund 72 Millionen Euro flossen in den Park. Die 80.000 Quadratmeter große Grünanlage soll auch Duisburger aus anderen Ecken der Stadt nach Bruckhausen locken und zum Picknicken, entspannen und spazieren einladen.

Auf dem Fest am Samstag sorgte das Solo-Programm von Anja Lerch schließlich für Stimmung. Nach knapp einer Stunde lieferte die Hip-Hop-Gruppe "Adem" eine Tanzeinlage, anschließend kam die Band Die ganz normalen Bürger auf die Bühne. Mit der Band DorisD gab es zum Finale eine Mischung aus deutschen Pop- und Rock-Hits.

An Bastelständen konnten nicht nur die kleinen Gäste ihr Geschick zeigen und Schlüsselanhänger basteln. Besucher konnten das Maskottchen des Parks, "Gordon das Gürteltier", als Mosaik legen. Die entstandenen Bilder sollen später auf den Parkbänken angebracht werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Grüngürtel offiziell eröffnet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.