| 00.00 Uhr

Duisburg
Haniel verkauft Häuser in Ruhrort an "Glück Auf"

Duisburg. Haniel treibt die Revitalisierung Ruhrorts weiter voran: Ende Februar hat der Konzern diverse Gewerbeimmobilien an der Dammstraße an die Essener Immobiliengruppe "Glück Auf" verkauft, teilte Haniel gestern mit. "Glück Auf" plant danach eine Modernisierung und Verschönerung der Gebäude in direkter Wasserlage, um die Attraktivität des Standorts auch für Firmen zu steigern.

Bei dem verkauften Areal handelt es sich unter anderem um eine zusammenhängende Häuserzeile mit fünf Gebäuden aus dem 19. und 20. Jahrhundert und einer Mietfläche von rund 3700 Quadratmetern. Die Immobilien befinden sich zwischen Harmonie- und der Hafenstraße gegenüber der Promenade und der Schifferbörse - Blick auf Rhein und Ruhr inklusive. Nach dem Auszug des früheren Geschäftsbereichs Xella (2011) hatte Haniel die Immobilien extern vermietet. Der Käufer, die Unternehmensgruppe "Glück Auf Immobilien" aus Essen, ist mit einem kleinen Team von etwa 20 Mitarbeitern neben der klassischen Hausverwaltung von etwa 1200 Wohn- und Gewerbeeinheiten auch in der Bestands- und Projektentwicklung in Nordrhein-Westfalen tätig. Das Unternehmen investiert jedes Jahr mehrere Millionen Euro in die hochwertige Sanierung und den Bau von Immobilien. "Wir freuen uns auf die spannende Entwicklung der Häuserzeile in unmittelbarer Nachbarschaft zu Haniel. Bei der Entwicklung der Objekte werden wir mit viel Herzblut den Charakter der Bestandsobjekte beibehalten und sie gleichzeitig für neue Mieter mit dem aktuellen Stand der Technik ausstatten, so dass der attraktive Standort am Wasser für neue Mieter ein Zuhause wird", sagt Rainer Gunz, Geschäftsführender Gesellschafter von Glück Auf. Ab März 2016 sollen die leerstehenden Flächen saniert und modernisiert werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Haniel verkauft Häuser in Ruhrort an "Glück Auf"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.