| 00.00 Uhr

Termine und Veranstaltungen im Advent
Hier weht ein Hauch von Weihnachten

Die Weihnachtsmärkte in Duisburg, Dinslaken, Hünxe und Voerde 2016
Die Weihnachtsmärkte in Duisburg, Dinslaken, Hünxe und Voerde 2016
Duisburg. Mit dem ersten Advent steigt die Lust, sich langsam auf die Feiertage einzustimmen. Wir haben geschaut, wo das in Duisburg möglich ist. Von Jan Luhrenberg

Der größte und bekannteste Weihnachtsmarkt, der bereits seit dem 17. November täglich ab 11 Uhr geöffnet ist, liegt direkt in der Duisburger Innenstadt auf der Königstraße. Für den weihnachtlichen Flair sorgen unter anderem große blaue Weihnachtsbäume und hunderte von Lichtern, die im Dunkeln strahlen. 130 Holzhütten sind hier aufgebaut, an denen es Kunst, Kitsch, Currywurst, Glühwein und vieles mehr zu kaufen gibt. Dazwischen können die Besucher eine Runde auf der Eislaufbahn drehen, mit dem Riesenrad fahren oder zum Beispiel ihre Kleinen ins Kinderkarussell setzen.

Hinterm Riesenrad geht's weiter: In der Altstadt gibt es auf dem Münzplatz (auf der Münzstraße) einen Wintermarkt. Hier geht es bunt und weltoffen zu, es sind Klänge und Produkte aus Ländern rund um den Globus zu hören und zu sehen. Die Holzbuden locken mit wöchentlich wechselnden Angeboten. Zum einen präsentieren Künstler und Handwerker ihre Produkte, zum anderen bieten internationale Vereine Spezialitäten aus ihren Heimatländern an.

Fast jeder Stadtteil hat in den kommenden Wochen einen eigenen Weihnachtsmarkt. So auch Buchholz am Sittardsberg vor dem Hotel Schenkel. Eins der Highligts dort: die Eisstockbahn, die während der Woche jeweils von 17 bis 21 Uhr geöffnet und Freitag bis Sonntag von 14 bis 22 Uhr besucht werden kann. Eine Après-Ski-Party am 17. Dezember ab 17 Uhr verspricht beste Stimmung. Auch wenn an diesem Tag kein Schnee liegen sollte, lohnt es, in Skikleidung zu kommen. Dann gibt es ein Getränk gratis. Bis zum 31. Dezember wird das kleine Winterdorf am Sittardsberg stehenbleiben. Dann wird der Markt mit einer Open-Air Silvesterparty ab 21 Uhr beendet. Der Eintritt kostet fünf Euro. Ein veganer Weihnachtsmarkt öffnet heute im Duisburger Norden seine Türen: Auf dem Gelände der evangelischen Kirchengemeinde Walsum-Aldenrade, Friedrich-Ebert-Straße 143, können die Besucher von 13 bis 18 Uhr an rund 20 Ständen Artikel finden, die garantiert fleischfrei sind bzw. bei deren Herstellung keine tierischen Produkte verwendet wurden.

Ebenfalls heute ist vor dem Evangelischen Christophoruswerk an der Bonhoefferstraße in Obermeiderich ein Adventsmarkt aufgebaut. In der Zeit von 13 bis 17 Uhr erwartet sie ein Markt rund um die Glockenwiese mit Angeboten für alle Sinne. Viele geschmückte Verkaufsstände bieten hochwertige und meist selbsterzeugte Geschenke an. Ein offenes Singen lädt zum Mitsingen ein - ebenso sorgt ein Posaunenchor für die musikalische Adventstimmung.

Wer den Weihnachtsmarkt vor dem Steinhof an der Düsseldorfer Landstraße in Huckingen schätzen gelernt hat, muss sich noch zwei Wochen gedulden. Am dritten Adventswochenende wird der St. Sebastianus Schützenverein mit seinen Angeboten wieder dort präsent sein.

Bereits zum fünften Mal öffnet das Museum der deutschen Binnenschifffahrt seine Türen, um Interessierte zum Nikolausmarkt unter dem Motto "Kunst und Design" schmackhaft willkommen zu heißen. Bei freiem Eintritt zeigen und verkaufen nicht nur Künstler ihre Arbeiten, sondern es gibt auch eine Kinderbescherung, eine Weihnachtswerkstatt und ein Weihnachtslieder-Singen. Das alles am Samstag, 3. Dezember, 14 bis 18 Uhr, sowie am Sonntag, 4. Dezember, von 12 bis 18 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Termine und Veranstaltungen im Advent: Hier weht ein Hauch von Weihnachten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.