| 00.00 Uhr

Duisburg
Hilfe bei der Suche nach dem passenden Job

Duisburg. Schwerbehinderte Menschen haben es häufig schwerer, eine geeignete Arbeitsstelle zu finden, als Mitwerber ohne Handicap, weiß Michael Maas, Reha-Spezialist im Jobcenter Duisburg, aus beruflicher Erfahrung. "Das Spektrum an Förderinstrumenten ist groß und für Arbeitgeber manchmal schwer durchschaubar", sagt Michael Maas. "Meine Aufgabe besteht darin, Menschen mit Handicap bei Bedarf zu Terminen bei Arbeitgebern zu begleiten. Bei dieser Gelegenheit kann ich direkt vor Ort eine speziell auf den Kunden abgestimmte Förderung mit dem Arbeitgeber besprechen. Wenn es gewünscht ist, unterstütze ich den Arbeitgeber auch gerne beim Ausfüllen der erforderlichen Formulare."

In einem Fall half das Jobcenter einer Frau mit Handicap zunächst dabei, eine Maßnahme zu durchlaufen, die ihr die Möglichkeit bot, die Bewerbungsunterlagen auf einen aktuellen Stand zu bringen. So absolvierte sie im Rahmen dieser Maßnahme ein Praktikum bei einem Duisburger Arbeitgeber. Aber es stellte sich heraus, dass eine kaufmännische Ausbildung für die Ausübung der Tätigkeit unbedingt erforderlich war. "Da ich zu diesem Zeitpunkt aber bereits über 40 Jahre alt war, dachte ich, dass der Traum an dieser Stelle bereits ausgeträumt war", berichtet die Dame, die anonym bleiben will. Ein Reha-Spezialist überzeugte sie vom Gegenteil. Das Jobcenter Duisburg vereinbarte mit dem Arbeitgeber einen Ausbildungszuschuss für schwerbehinderte Menschen. Hierbei erhält der Arbeitgeber einen Zuschuss, in der Regel monatlich 60 Prozent der Ausbildungsvergütung des letzten Ausbildungsjahres und zusätzlich eine Pauschale von 20 Prozent, die die Sozialversicherungsbeiträge des Arbeitgebers ausgleicht. Seit dem 1. August absolviert die Frau eine dreijährige kaufmännische Ausbildung. Michael Maas: "Sie ist sehr zufrieden, eine leidensgerechte berufliche Perspektive gefunden zu haben und der Arbeitgeber hat eine höchst motivierte Mitarbeiterin bekommen, von der er weiß, dass sie gut ins Team passt." Die Hilfsmöglichkeiten, die das Jobcenter gemeinsam mit der Reha-Abteilung der Bundesagentur für Arbeit bietet, sind vielfältig: Zuschüsse zur Ausbildungsvergütung oder zur Einstellung, Probebeschäftigung oder der Ausgleich von Behinderungen durch technische Hilfen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Hilfe bei der Suche nach dem passenden Job


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.