| 00.00 Uhr

Duisburg
Höhenmesser in Duisburg

Duisburg. 34 Messtrupps mit jeweils drei bis vier Personen nehmen bis zum 13. Mai Höhenmessungen unter anderem in Duisburg vor. Die gesammelten Daten werden durch die Bezirksregierung Köln aufbereitet und berechnet. Sie dienen zum Beispiel als Basis für das so genannte Grubenbild, mit dem die ermittelten Bodenbewegungen im Revier festgehalten werden. Das "Leitnivellement Ruhrgebiet" wird turnusmäßig alle zwei Jahre nach Ostern innerhalb von sechs Wochen durchgeführt. Bei den Arbeiten handelt es sich um präzise Höhenmessungen, die die bereits vorhandenen Daten des Höhenfestpunktfeldes der Region aktualisieren und verdichten.

Die Höhenfestpunkte, auch Nivellementpunkte genannt, bilden die Grundlage für die Eintragung von Höhenangaben und die Darstellung von Geländeerhebungen in Landkarten und Lageplänen aller Art. Sie dienen als Ausgangspunkte für umweltbezogene Feststellungen und Ermittlungen und der Identifikation und Dokumentation von Bodenbewegungen in Bergbaugebieten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Höhenmesser in Duisburg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.