| 10.36 Uhr

Duisburg
"Horst-Schimanski-Gasse" hat nun Straßenschilder

Duisburg: "Horst-Schimanski-Gasse" hat nun Straßenschilder
Die "Horst-Schimanski-Gasse" hat nun endlich richtige Straßenschilder. Zuvor hatten die Duisburger behelfsweise Schilder gehäkelt. FOTO: dpa, rwe kde
Duisburg. Ein seit kurzem "Horst-Schimanski-Gasse" getauftes Sträßchen in Duisburg können Ortsfremde nun auch an seinen Straßenschildern erkennen. Am Anfang und am Ende der rund 30 Meter langen Gasse am Duisburger Innenhafen prangt je ein Schild mit dem Namen des von Götz George gespielten Tatort-Ermittlers.

Hausnummern hat die Gasse, die eigentlich eher ein Durchgang ist, keine. Bislang war sie daher auch ohne Namen ausgekommen. Nach einigem Streit hatten Lokalpolitiker der Bezirksvertretung aber vor einigen Jahren mehrheitlich beschlossen, die Gasse nach dem raubeinigen TV-Ermittler zu benennen.

Ursprünglich war der Name "Schimmi-Gasse" geplant, der aber im vergangenen Jahr am Widerstand des Baurechtsamts der Stadt scheiterte. Unter anderem befürchtete man Verwechslungsgefahr mit einem weiteren berühmten "Schimmi" aus dem Ruhrgebiet: dem früheren Fußballnationalspieler Horst Szymaniak. Mitte März gab es dann Grünes Licht für den neuen Namen.

Die Duisburger "Tatort"-Filme gab es von 1981 bis 1991. Heute existiert eine lose ARD-Reihe namens "Schimanski". Duisburg hat lange mit dem Image als schäbige Tatort-Kulisse gehadert. Inzwischen können in Duisburg Touristen sogar bei Führungen auf Schimanskis Spuren wandeln und Drehorte besichtigen - auch an der heutigen "Horst-Schimanski-Gasse" im Stadtteil Ruhrort wurden Szenen für die Reihe gedreht.

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: "Horst-Schimanski-Gasse" hat nun Straßenschilder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.