| 00.00 Uhr

Duisburg
Humanitas: Freimaurer fördern Schüler

Duisburg. Das Hilfswerk der Duisburger Freimaurer, Humanitas, hat Absolventen des Friedrich-Albert-Lange-Berufskollegs Duisburg sowie Schüler der Musik- und Kunstschule Duisburg in feierlicher Form geehrt. Die Preisträger sind Max an Dorsten, Estelle-Reyya Erdogan und Emilia und Alexander Noack (MKS) sowie Lisa Kutz, Steffen Neuhaus und Jan Romahn (FAL). Mit der Ehrung unterstreicht das Freimaurer- Hilfswerk das traditionelle soziale und karitative Engagement der Logen und ihrer Verbände.

Das Berufskolleg ist weit über die Stadtgrenze hinaus für die berufliche Bildung im gewerblich-technischen Bereich bekannt und geschätzt. Angeboten werden Bildungsgänge in den Bereichen Naturwissenschaften, Farbtechnik und Raumgestaltung, Bau- und Holztechnik, Metalltechnik, Umweltschutz und Gestaltung. Die Schule wurde 1832 von der Duisburger Freimaurerloge "Zur Deutschen Burg" als "Sonntagsschule" gegründet. Ziel war die Verbesserung der Bildung der sozial benachteiligten Arbeiterschicht. Später erfolgte die Umwandlung in eine "Handwerker-Fortbildungsschule". Der Namensgeber, Dr. Friedrich Albert Lange, Politiker, Philosoph und Publizist, war von 1860 bis 1865 Schulleiter.

Der 1972 gegründeten Musik- und Kunstschule Duisburg ist das Hilfswerk ebenfalls seit Jahrzehnten als Förderer verbunden. Die Bildungseinrichtung erfüllt im öffentlichen Auftrag innerhalb der Kommune das kultur- und bildungspolitische Anliegen der Vermittlung und Pflege der Kulturgüter Musik, Kunst, Tanz und Theater und der damit verbundenen Werte. Der verantwortungsvollen gesellschaftlichen und pädagogischen Aufgabe gemäß, werden die Lernenden zu Individualität und Teamfähigkeit sowie zu Kreativität und Toleranz ermutigt. Die Institution kooperiert national und international mit allgemeinbildenden Schulen, Musikhochschulen und Universitäten, sozialen Einrichtungen wie Kirchengemeinden, Kindergärten, Tagesstätten, Seniorenheimen und Krankenhäusern, städtischen und nichtstädtischen Bildungs- und Kultureinrichtungen, regionalen und überregionalen Stiftungen u. a. m. Im kulturellen Leben der Stadt ist die Schule vielfach künstlerisch gefragt und tätig.

Musikalisch professionell untermalt wurde die Feierstunde von Nikola Kovatchev (Violine) und Radoslav Nenchev (Violine), Nihat Iman (Baglama) sowie Jonas Thiel (Klarinette). Peter Heyden, Vorsitzender HUMANITAS, und Peter Blachani, Zug. Meister vom Stuhl ZDB, begrüßten die mehr als 50 externen Gäste sowie die anwesenden Brüder im Namen es Hilfswerks und der Loge. Die Förderpreisträger/innen vorgestellt haben Johanna Schie, Leiterin MKS, sowie OStD Egbert Meiritz, Leiter FAL, und StD Rüdiger Steinkamp, St. Vertr. d. Leiters FAL. Der Abend bedeutete für das Hilfswerk zugleich einen Abschied von der bisher genutzten Immobilie. Loge und Hilfswerk werden demnächst innerhalb Duisburgs in ein eigenes Haus umziehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Humanitas: Freimaurer fördern Schüler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.