| 00.00 Uhr

Duisburg
"Hungermarsch" für Hamborner Ghana-Hilfe

Duisburg. Das Schulprojekt in Bole (Ghana), das seit 40 Jahren von der Pfarrgemeinde St. Johann und dem Abtei-Gymnasium unterstützt wird, bildet neben Maurern und Schreinern inzwischen auch Elektriker aus. Bruder Anacletus, der Schulleiter vom Orden der FIC-Brothers (Father of the Immaculate Conception) ist stolz auf die geleistete Arbeit und die stetig wachsende Entwicklung. Insgesamt gehen zurzeit 72 Schüler, davon drei Mädchen, hier in die Lehre, um sich anschließend selbstständig zu machen oder um sogar zu studieren. Am Beispiel der Berufsschule in Bole lässt sich sehr schön zeigen, wie dem Flüchtlingsstrom aus Afrika nach Europa sinnvoll zu begegnen ist: Jede abgeschlossene Ausbildung garantiert eine gute Existenz, so dass an ein illegales Auswandern über das Mittelmeer nach Europa nicht zu denken ist.

Um das Ghana-Projekt weiter voranzutreiben wird am 5. März zum 19. "Hungermarsch", dem wohl ältesten Sponsorenlauf Duisburgs eingeladen. Seit 1979 findet dieser "Hungermrsch" alle zwei Jahre statt. Der rund 28 Kilometer lange Marsch startet um 10 Uhr an der Abteikirche Hamborn.

Weitere Informationen beim GHANA-Arbeitskreis "GAK" unter www.ghanaaktion.de" oder facebook: ghanaaktion.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: "Hungermarsch" für Hamborner Ghana-Hilfe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.