| 00.00 Uhr

Duisburg
Ideales Weinwetter beim Fest in der City

Duisburg: Ideales Weinwetter beim Fest in der City
Zum Wohl: Auch Kay, Jürgen, Martina, Zoltan und Nils (von links) ließen es sich auf dem Weinfest gut gehen. FOTO: Christoph Reichwein
Duisburg. Am Wochenende feierten die Duisburger und die vielen Besucher aus dem Umland ein Weinfest wie aus dem Bilderbuch. Das erste Gläschen schmeckte schon vor dem offiziellen "Startschuss". Von Volker Poley

Nach dem wettermäßig eher durchwachsenen Beginn am Eröffnungstag zeigte sich der Sommer am Wochenende dann von seiner aller besten Seite. Schon am Freitagabend war zwischen City-Palais und Kuhtor kaum ein Sitzplatz in den vielen Weingärten zu bekommen. Dabei mochten die ersten Besucher gar nicht die Eröffnung des Weinfestes durch OB Sören Link und Weinprinzessin Judith Dorst am Donnerstag abwarten und ließen sich vor dem offiziellen "Startschuss" bereits das erste Gläschen schmecken. Duisburgs OB freute sich, dass das Weinfest in der City sich seit vielen Jahren zu einer äußerst erfolgreichen Veranstaltung entwickelt hat, die weit über Duisburgs Grenzen hinaus bekannt ist.

Peter Joppa vom Veranstalter Frischekontor Duisburg erinnerte daran, dass das erste Weinfest vor 30 Jahren mit gerade mal acht Winzern startete. Mittlerweile hat sich das von vielen Duisburgern als Highlight der zahlreichen "City- Open-Air"-Veranstaltungen empfundene Weinfest zu dem größten seiner Art außerhalb der deutschen Anbaugebiete entwickelt.

Von Anfang an dabei ist auch die Winzerfamilie Gröhl ("Merteshof") aus dem rheinhessischen Weinolsheim. Zum Jubiläum haben die Merteshof-Winzer einen ganz speziellen Grauburgunder produziert, der sich bereits am Eröffnungstag großer Beliebtheit erfreute. Dazu trug mit Sicherheit auch das extra zum Jubiläum entworfene Etikett mit Duisburger Motiven bei. "1300 Flaschen haben wir dabei, mal sehen wie lange die reichen", freute sich Eric Gröhl über das große Interesse.

Der junge Winzer erläuterte, dass pro verkaufter Flasche der Sonderedition zwei Euro an den Duisburger Kinder- und Jugendtisch "Immersatt" gespendet werden. Wer mochte, konnte auch das extra zum Jubiläum designte Weinglas erwerben, das zum Preis von 2,50 Euro an allen Verkaufsständen angeboten wurde. Ebenso neu war das Angebot der DVG, mit einem speziellen Weinfest-Ticket Busse und Bahnen zu nutzen. Das Ticket für 7,50 Euro schloss drei Gutscheine zu je 2,50 Euro ein, die man an den Weinständen in Zahlung geben konnte. Allerdings: Das Ticket gilt nicht für Busse der NIAG oder Bahnen der Rheinbahn. Ob die "Tanzbären" der Karnevalsgesellschaft "Alle Mann an Bord" dieses Ticket nutzten, ist nicht bekannt. Auf jeden Fall ist diese Abordnung der "blauen Jungs" aus Buchholz in jedem Jahr dabei, wie Klaus Bohé zu berichten wusste. Mit der Aussage "Hier herrscht immer eine tolle Stimmung, das Publikum ist gut drauf und alles läuft total friedlich ab" gibt Bohé offensichtlich nicht nur seine Meinung wieder. Schmunzelnd fügt er hinzu: "Wir bereiten uns hier auf die neue Session vor, das ist eine wichtige teambildende Maßnahme."

Andreas Winkler vom gleichnamigen Weingut hoffte, dass die 3 500 Flaschen, die er mit nach Duisburg genommen hat, ausreichen. Die starke Nachfrage kann der Pfälzer Winzer gut erklären: "Die Duisburger sind feierfreudig und zeigen sehr viel Interesse am Wein. Wenn dann noch ein geradezu ideales Weinwetter hinzukommt, kann es schon mal eng werden."

Am nächsten Wochenende findet die nächste Veranstaltung in der City statt. Das Frischekontor Duisburg lädt am 8. August (ab 10 Uhr) zum "1. Duisburger Kartoffelfest" ein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Ideales Weinwetter beim Fest in der City


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.