| 00.00 Uhr

Duisburg
Identität wird elektronisch geprüft

Duisburg. Die Sparkasse führt die Legitimation per Videokonferenz ein.

Die Sparkasse Duisburg weitet ihr Online-Angebot aus. Aktuell wurde die so genannte Videolegitimation eingeführt. Bei einem Vertragsabschluss ist jedes Kreditinstitut laut Geldwäschegesetz dazu verpflichtet, die Legitimation des Kunden anhand seines gültigen Personalausweises oder Reisepasses zu prüfen. Das gilt auch für online abgeschlossene Verträge am heimischen PC. Bislang war es dabei erforderlich, die Legitimation entweder vor Ort in einer Geschäftsstelle oder per sogenanntem Postidentverfahren, bei dem man eine Postfiliale aufsuchen muss, nachzuholen. Nun kann die Identität per Videokonferenz direkt beim Vertragsabschluss am heimischen PC vorgenommen werden, und das rund um die Uhr und auch am Wochenende.

Voraussetzungen sind für den Kunden ein PC oder Notebook mit Webcam, eine stabile Internetverbindung und ein gültiger Personalausweis oder Reisepass. Die Videolegitimation dauert im Regelfall etwa fünf bis zehn Minuten. Der Kunde verbindet sich in der Videokonferenz per Mausklick mit der S-Direkt, einem Servicepartner der Sparkasse Duisburg.

Nach der Eingabe der für die Legitimation benötigten Daten werden per Videokonferenz die Daten mit dem Personalausweis abgeglichen. Bei Übereinstimmung und Prüfung der Sicherheitsmerkmale auf dem Ausweis wird dem Kunden eine Transaktions-Nummer (TAN) per SMS auf sein Handy oder per E-Mail zugesandt. Mit dieser TAN schließt der Kunde seinen Online-Auftrag ab.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Identität wird elektronisch geprüft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.