| 17.36 Uhr

Unfallursache
230 Anzeigen wegen illegaler Autorennen in NRW

Illegale Autorennen in NRW: 230 Anzeigen in 2015
Menschen gedenken einem Opfer eines Autorennens. FOTO: dpa, obe fdt
Duisburg. Autofahrer liefern sich in NRW immer wieder illegale und gefährliche Rennen auf der Straße: Landesweit sind deswegen im vergangenen Jahr rund 230 Anzeigen gegen Teilnehmer solcher Rennen erstattet worden. Das teilte eine Sprecherin des Landesamts für Polizeiliche Dienste am Dienstag mit.

Die Rennen beschränkten sich der Sprecherin zufolge nicht nur auf Großstädte, sondern fanden auch in ländlichen Kreisen statt. "Die Kreispolizeibehörden haben die Szene im Blick und entwickeln eigene Konzepte, um das gefährliche Verhalten einzudämmen", sagte die Sprecherin. Dazu sollten unter anderem auch Blitzer beitragen.

Neben der hohen Geschwindigkeit, auf die es den Teilnehmern an Autorennen ankomme, vermutet die Polizei auch die fehlende Erfahrung vor allem junger Fahrer als häufige Ursache für Unfälle bei Autorennen.

(haka/lnw)