| 14.20 Uhr

Duisburg
Im öffentlichen Dienst gibt es erste Verdi-Warnstreiks

Duisburg. Im Vorfeld der zweiten Tarifverhandlungsrunde am 11. und 12. April für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes des Bundes und der Kommunen werden in dieser Woche erste Warnstreiks in Duisburger Betrieben und Dienststellen durchgeführt.

In Duisburg werden am Mittwoch vom Verdi-Warnstreik die Duisburger Verkehrsgesellschaft (DVG), die Wirtschaftsbetriebe, die Stadt und die Stadtwerke im Zeitraum von 12 bis 13.30 Uhr betroffen sein. Nach Angaben von Verdi hat der Streik am Mittwoch aber keine Auswirkungen auf das öffentliche Leben haben. "Der Fahrbetrieb der DVG ist ausgenommen. Es wird somit keine Ausfälle im öffentlichen Nahverkehr geben. Kitas werden Delegationen zur Kundgebung am Mittag schicken. Es wird deswegen aber keine Kita-Schließungen geben", sagt Streikleiter Thomas Keuer auf Anfrage.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Im öffentlichen Dienst gibt es erste Verdi-Warnstreiks


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.