| 00.00 Uhr

Duisburg
Im Süden gab es mehr Kandidaten als Stellen

Duisburg. Evangelische Christen haben am Wochenende neue Presbyter gewählt. Im Gegensatz zu vielen anderen Gemeinden konnten in der Auferstehungsgemeinde Süd mehr Kandidaten zur Wahl aufgestellt werden, als freie Presbyterstellen zu besetzen waren. Das teilte die Gemeinde jetzt mit. Die Wahlbeteiligung lag bei 6,6 Prozent. So wurde gewählt: Stimmbezirk 1 (Huckingen, Hüttenheim): Dr. Andreas Böttcher, Petra Grzegorek, Lieselotte Jongmanns, Ronald Reichards, Tanja Tiemann, Manfred Thon.

Stimmbezirk 2 (Ungelsheim, Mündelheim, Serm): Wolfgang Ballof, Michaela Hahn, Helga Kluth, Jürgen Schaumlöffel, Gabriele Wiedemann-Baaske, Dr. Frank Wolbring.

Es entspricht dem Verständnis der evangelischen Kirche, dass Haupt- und Ehrenamtler, Theologen und Nicht-Theologen die Verantwortung für die Gemeinde teilen. Den Presbyterwahlen kommt daher traditionell eine besondere Bedeutung für das Gemeindeleben zu.

(RPN)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Im Süden gab es mehr Kandidaten als Stellen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.