| 00.00 Uhr

Duisburg
Im Zweifel besser die Polizei rufen

Duisburg. Bei Verdacht auf Trickbetrug gibt es ein paar Regeln, die man beachten sollte.

Als Mitarbeiter der Stadtwerke gab sich am Montag gegen 12.30 Uhr ein Trickdieb gegenüber einem Senior an der Pfingststraße in Meiderich aus. Der zwischen 30 und 35 Jahre alte Unbekannte behauptete, dass er wegen eines Wasserrohrbruchs im Nachbarhaus die Leitungen überprüfen müsse. Er bat den 78 Jahre alten Wohnungsmieter, das Wasser im Bad laufen zu lassen und nutzte das Ablenkungsmanöver, um aus der Wohnung Geld zu stehlen und zu verschwinden. Der Täter soll zwischen 1,60 und 1,65 Meter groß sein. Zur Tatzeit trug er dunkle Kleidung.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die sich bitte unter der Telefonnummer 0203 2800 melden. Sie mahnt zudem besonders ältere Bürger zu mehr Aufmerksamkeit. Angehörige und Familienmitglied sollten mit ihren Eltern, Großeltern oder älteren Verwandten über die Gefahren von Trickdiebstahl sprechen. Im Internet gibt es auf den Seiten www.polizei-beratung.de viele Hinweise, wie sich Senioren schützen können. Die beiden Broschüren "Sicher Leben" und "Sicher zu Hause" können Interessenten dort herunterladen. Nie sollte man fremde Personen in die Wohnung lassen und durch ein Fenster oder den Türspion schauen, bevor man die am besten durch Riegel oder Kette gesicherte Haustüre öffnet. Ein weiterer Rat der Polizei: "Ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu, wenn unbekannte Besucher vor der Tür stehen oder bestellen Sie die Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist." Gibt sich jemand als Amtsperson aus, besitzt er einen Dienstausweise. Den sollte man sich sehr genau anschauen.

Beim geringsten Zweifel sollte die Polizei angerufen werden, 0203 2800.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Im Zweifel besser die Polizei rufen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.