| 00.00 Uhr

Duisburg
Innenminister Ralf Jäger bleibt Duisburger SPD-Chef

Duisburg: Innenminister Ralf Jäger bleibt Duisburger SPD-Chef
Ralf Jäger wurde mit exakt dem gleichen Ergebnis (82,2 Prozent) wie vor zwei Jahren wieder zum Duisburger SPD-Vorsitzenden gewählt. FOTO: andreas probst
Duisburg. Die Parteitagsregie drückte aufs Tempo. Parteichef Ralf Jäger entschuldigte sich quasi bei den Delegierten des SPD-Unterbezirkstages für die Terminwahl: "Als wir den Termin festlegten, hat keiner mehr damit gerechnet, dass der MSV die Relegation erreicht." Von Volker Poley

Rückblickend betrachtet verpassten die Abgesandten der Ortsvereine - manch einer zeigte auch optisch seine Verbundenheit mit den Zebras - dann doch nicht viel, denn die von vielen verpasste TV-Übertragung und vor allen Dingen das Ergebnis des Spiels gegen Würzburg war eher ernüchternd.

Wahlen standen diesmal auf dem Parteitags-Programm. Dabei warf im kleinen Saal der Mercatorhalle (Ralf Jäger: "Wir sind zurück in der guten Stube.") das Wahljahr 2017 bereits erste Schatten voraus.

Für die Landtags- und Bundestagswahl im nächsten Jahr nominierten die Duisburger Sozialdemokraten bereits frühzeitig ihre Kandidaten. Bevor sich der Unterbezirksvorsitzende Ralf Jäger erneut zur Wahl stellte, gab er Rechenschaft über die Arbeit der vergangenen zwei Jahre. "Wir haben Vertrauen zurück gewonnen", rief Jäger den Delegierten zu, Duisburg sei auf einem guten Weg, derzeit sei viel in Bewegung, "die Baukräne in der Stadt drehen sich wieder".

Es sei gelungen, einen ausgeglichenen Haushalt vorzulegen, dabei sei ein "Kaputtsparen" vermieden worden. Der Unterbezirksvorsitzende ging auch auf die für die SPD bundesweit nicht gerade erfreulichen Umfrageergebnisse ein und riet: "Schaut nicht auf die Umfragewerte. Wir stehen für unsere Haltung."

Zur Wiederwahl stellte sich nicht nur der Parteichef, auch seine Stellvertreterinnen Bärbel Bas und Gisela Walsken strebten eine weitere Amtszeit an. Die Wahlen ergaben fast ein identisches Abstimmungsergebnis wie vor zwei Jahren. Ralf Jäger wurde mit exakt dem gleichen Ergebnis (82,2 Prozent) wieder zum Vorsitzenden gewählt. Auch der Stimmenanteil für Bärbel Bas (94,2 Prozent Ja-Stimmen) und die wieder eher mäßige Zustimmung für Gisela Walsken (66,5 Prozent) entsprachen den Ergebnissen von 2014. Bärbel Bas (93,4 Prozent) und Mahmut Özdemir (87 Prozent) wurden mit großer Mehrheit wieder als Kandidaten für die beiden Duisburger Bundestagswahlkreise nominiert. Eindeutig verlief auch die Nominierung der Bewerber für die Landtagswahlkreise. Bestätigt wurden jeweils mit großer Mehrheit die bisherigen Landtagsmitglieder Sarah Philipp, Rainer Bischoff, Frank Börner und Ralf Jäger. Dabei musste sich der NRW-Innenminister diesmal mit einem Gegenkandidaten auseinandersetzen. Der junge Kevin-Pascal Schrätz hatte allerdings - nicht ganz unerwartet - keine Chance. Für Jäger stimmten 84,6 Prozent der Delegierten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Innenminister Ralf Jäger bleibt Duisburger SPD-Chef


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.