| 00.00 Uhr

Duisburg
Innovative Designs in der Ladengalerie Ars Vivendi

Duisburg. Miteinander mehr erreichen -Inklusion leben. Das ist der Leitgedanke für die Zusammenarbeit zwischen der Werkstatt für Menschen mit Behinderung gGmbH und der Hochschule Düsseldorf. Unter dem Thema "Verrückt" wurden jetzt in der Ladengalerie Ars Vivendi an der Tonhallenstraße innovative und einzigartige Produkte vorgestellt, die anschließend von einer Jury bewertet wurden. "Mit diesem Projekt definieren wir den Begriff "Verrückt" endlich positiv" sagte Roselyne Rogg, Geschäftsführerin der Werkstatt für Menschen mit Behinderung.

"Es entstehen schöne und einzigartige Produkte - ein Profit für alle. Für die späteren Kunden ebenso wie für die Teams, die sich hier vor Ort gefunden haben." Der Startschuss für das gemeinsame Schaffensprojekt fiel bereits 2012. Seitdem erscheinen jährlich neue Produktideen. Das Designen der Produkte liegt bei den Studenten der Studiengangs "Applied Art and Design". Dabei ist nicht nur ein exklusives Design von Bedeutung, sondern auch die Praktikabilität des Produktes. Das Zusammenbauen der Entwürfe liegt daher bei den Mitgliedern der Werkstatt.

Gewonnen wurde der Wettbewerb in diesem Jahr von Zohair Zouirech. Der 33-Jährige studiert derzeit an der Hochschule Düsseldorf und hat für dieses Projekt eine ausgefallene Tisch-Hocker Kombination entworfen und damit das Thema genau getroffen. Insgesamt gab es vier Gewinner. Die Gewinner bekommen neben einem Geldpreis die Möglichkeit, ihre innovativen Produkte in Serie produzieren zu lassen und diese im Ars Vivendi zu verkaufen.

(ed)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Innovative Designs in der Ladengalerie Ars Vivendi


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.