| 00.00 Uhr

Duisburg
I.S.A.R.-Retter auf dem Weg nach Haiti

Duisburg. Die in Röttgersbach ansässige Hilfsorganisationen Isar Germany und der Bundesverband Rettungshunde haben nach dem Wirbelsturm "Matthew" in der Karibik ein Team nach Haiti entsandt. Damit werde auf ein internationales Hilfeersuchen der Regierung Haitis reagiert, erklärte die deutsche Sektion von International Search and Rescue (Isar) am Mittwoch in Duisburg. Die sechs Experten für Einsatzmanagement und medizinische Hilfe starteten den Angaben nach gestern und sollen am heutigen Donnerstag in dem karibischen Inselstaat eintreffen. Das Team soll Partner in der Katastrophenregion unterstützen und die Lage nach dem Wirbelsturm sondieren.

Außerdem bringt das Team medizinische Ausrüstung mit nach Haiti. Damit könne die medizinische Grundversorgung von 500 Menschen für mehrere Tage abgesichert werden, hieß es. Bei Bedarf stehe ein weiteres Hilfsteam mit Ärzten, Pflegern und Sanitätern in Deutschland bereit. Isar Germany war 2010 nach einem schweren Erdbeben erstmals in Haiti im Einsatz. Seit damals bestehen den Angaben zufolge Kontakte zu Hilfsorganisationen in dem Land.

"Matthew" zog mit Spitzengeschwindigkeiten von mehr als 220 Kilometern pro Stunde über Haiti und die Dominikanische Republik hinweg. Mindestens acht Menschen kamen dabei ums Leben.

(epd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: I.S.A.R.-Retter auf dem Weg nach Haiti


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.