| 00.00 Uhr

Duisburg
Jugendherberge in der Spitzengruppe

Duisburg: Jugendherberge in der Spitzengruppe
Die neue Jugendherberge am Stadion ist nicht nur optisch schön, sondern bietet auch eine Menge Komfort. FOTO: Christoph Reichwein
Duisburg. Gleich an zwei Orten ist das Deutsche Jugendherbergswerk im Stadtgebiet präsent. Die Jugendherbergen im Landschaftspark und an der Wedau gehören zu den besonders gut ausgelasteten. Von Hildegard Chudobba

Einmal im Schatten eines ehemaligen Stahlwerks schlafen, sich von der Lichtinstallation begeistern lassen und von dort aus Duisburg und die Umgebung erforschen - das ist offensichtlich ein lockendes touristisches Angebot. Die Jugendherberge im Landschaftspark-Nord verzeichnete zumindest im vergangnen Jahr exakt 24.785 Übernachtungen, und das, obwohl sie mit 142 Betten zu den eher kleineren Einrichtungen innerhalb des Deutschen Jugendherbergswerkes im Rheinland zählt. In den beiden größten in dieser Region, in Köln-Deutz und Köln-Riehl, können zum Vergleich jeweils 506 Übernachtungsgäste untergebracht werden.

Heruntergebrochen auf Übernachtungen pro Bett kommt der Landschaftspark auf 175 und liegt damit in der Spitzengruppe im Rheinland. Hier gibt es insgesamt 36 Jugendherbergen, und nur sieben haben mehr Übernachtungen pro Bett als die Meidericher. An der Spitze liegen hier zwei alte Römerstädte: Köln (221 bzw. 208) und Xanten (224).

Die Zimmer in der Jugendherberge am Landschaftspark haben durchaus Hotel-Komfort. FOTO: Probst/Reichwein

Noch deutlich mehr Gäste als die Jugendherberge in Meiderich kann die an der Wedau verbuchen. Im vergangenen Jahr betteten hier 38.143 Besucher ihr müdes Haupt auf die weichen Kissen, so viel wie noch nie in der jungen Geschichte dieser Einrichtung. Erst 2013 richtig in Betrieb gegangen steigt die "Sport-Jugendherberge" in der Auslastung seitdem kontinuierlich an. Unter den Besuchern, die hierher kommen, sind vor allem immer wieder Gruppen, die im Sportpark ihrem Hobby (manchmal ist es auch eher Beruf) nachgehen, Sie wissen es zu schätzen, dass die Jugendherberge zum Beispiel über einen eigenen Fitnesseraum verfügt, eine Sporthalle und einen eigenen Sauna-Bereich hat und damit alles, was für einen Sportler nach einem anstrengenden Wettkampf mehr als nur angenehm ist.

Gegenüber dem Vorjahr stieg die Übernachtungszahl in dem Haus gegenüber von der Schausinslandreisen-Arena in 2016 um 15 Prozent. Das ist ein Spitzenwert im rheinischen Vergleich. Denn nur die Jugendherberge in Hellenthal übertraf in 2016 diesen Wert, und zwar nur ganz knapp mit 15,2 Prozent. Die Übernachtungszahl pro Bett ist an der Wedau mit 173 fast ebenso hoch wie wenige Kilometer weiter im Landschaftspark-Nord. Das hotel-ähnliche Haus an der Kruppstraße ist allerdings größer und verfügt über 220 Betten.

Aus Sicht des Deutschen Jugendherbergswerkes ist aufgrund der positiven Entwicklung das Konzept der Sport-Jugendherberge bis jetzt voll aufgegangen.

Wer bei Jugendherberge heute noch an Acht-Bett-Zimmer und karge Verpflegung denkt, dem sei ein Aufenthalt in einer der Einrichtungen empfohlen. Längst können etliche dieser Herbergen den Vergleich mit Hotels aufnehmen, was unter anderem zu deren hoher Akzeptanz beiträgt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Jugendherberge in der Spitzengruppe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.