| 00.00 Uhr

Duisburg
Kätzchen aus dem Container gerettet

Duisburg. Eine aufmerksame Passantin entdeckte Anfang des Monats in einem Container an der Masurenallee in Neudorf eine kleine Katze. Zwischen Müll und Gerümpel hatte jemand das niedliche Tier weggeworfen. Ohne die Finderin wäre das Kätzchen wahrscheinlich gestorben. Wer das Tier in den Container gesteckt hat, ist unklar. Ein geschwollenes Hinterbein zeugt davon, dass die kleine Katze schlecht behandelt wurde - noch bevor sich jemand dazu entschied, das Tier wie stinkenden Müll zu entsorgen.

Noch hat das Tierheim die Hoffnung nicht aufgegeben, dass die putzige Samtpfote vermisst wird und sich die Besitzer melden. Sie ist charmant, verschmust und dankbar für jede Zuwendung. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sie im Tierheim sofort den Namen "Beauty" erhielt. Das geschwollene Hinterbeinchen entpuppte sich nach der Untersuchung als ein alter Bruch, der dringend operiert werden muss. Beauty´s Glück ist, dass Sponsoren schon seit langem das Tierschutzzentrum Duisburg mit Spenden für alte und kranke Tiere unterstützen. Das Geld hilft in solchen Fällen schnell, die erforderlichen Mittel für eine kostenintensive Operation und Nachbehandlung bereitzustellen. Mittlerweile hat sich Beauty von den Strapazen gut erholt. Die Tierschützer freuen sich dennoch sehr über Spenden mit dem Vermerk "Katze Beauty" auf das Vereinskonto bei der Sparkasse Duisburg, DE32 3505 0000 0205 0049 06. Sie suchen nun Katzenliebhaber, die sich der kleinen Fellnase annehmen und sie wieder zum Laufen bringen, im wahrsten Sinne des Wortes. Regelmäßige Kontrollbesuche in der Tierklinik und regelmäßige Bewegungsübungen sind notwendig, kosten jedoch viel Zeit, die im Tierheimalltag kaum zu finden ist. Wer Beauty beim Start ins neue Leben zur Seite stehen will, darf die Tierschützer an der Lehmstraße in Neuenkamp besuchen oder anrufen, Tel. 0203 935 50 90.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Kätzchen aus dem Container gerettet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.